STAND
AUTOR/IN

Von den Feuilletons belächelt und vom Boulevard geliebt: Leon Löwentraut. 22 Jahre ist er alt und schon eine Marke. Bunte, abstrakte Kunst mit vielen Gesichtern und Kringeln malt er. Meistens dick aufgetragen, direkt aus der Tube auf die Leinwand. Kunst, die gefallen will, von einem Künstler, der weiß, wie man sich in Szene setzt.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Leon Löwentraut

Der Künstler Leon Löwentraut in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl (Foto: Leon Löwentraut)
Der Künstler Leon Löwentraut in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl Leon Löwentraut Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut: Hyperion 215 x 166 cm Michael Güth Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut bei der Arbeit im Atelier Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut im Atelier Michael Güth Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut Michael Güth Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut, "Good Health" Leon Löwentraut Bild in Detailansicht öffnen
Leon Löwentraut am Werke Bild in Detailansicht öffnen

Leon Löwentraut ist ein Künstler, bei dem Kunst und Inszenierung nicht voneinander zu trennen sind:

„Ich bin ein junger Typ, ich komme aus der Generation Instagram.“

Leon Löwentraut

Es sei eine andere Zeit, sagt der junge Künstler. Die Leute wollten etwas anderes erleben. Kunst sei viel mehr, als nur still durchs Museum zu laufen. Auch eine gewisse Show um die Ausstellung herum gehöre dazu.

Zu Besuch bei Leon Löwentraut

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Bis zu 70.000 Euro für ein Bild von Löwentraut

Für ein Bild der Marke Löwentraut zahlen Fans bis zu 70.000 Euro. Zum ersten Mal zeigt er nun auch seine Kohlezeichnungen. Die sind mit ihren 10.000 Euro fast schon ein Schnäppchen und eignen sich damit, wie eine Galeristin betont, für junge Sammler. Die Zeichnungen haben denselben Look wie die Gemälde, nur in schwarz-weiß.

Leon Löwentraut wird vom Feuilleton belächelt bis ignoriert und von den Boulevardmedien gefeiert. Er bedient einen internationalen Kunstmarkt, der gierig ist nach Events. Hohe Preise, grelle Inszenierung, kein tiefer Anspruch. Gute Laune-Kunst, wenn man so will.

Die Ausstellung ist noch bis zum 20.9.2020 in der Kunsthalle Messmer in Riegel zu sehen.

Gespräch René BUJA: Hochglanz auf Underground – Streetart.

Glänzender Lack auf rauem Beton, Motive aus der Kunstgeschichte, gepaart mit Streetart-Attitüde – die Gegensätze sind es, die den Künstler Buja reizen.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Kunst Lackkunst in Japan.

Die traditionelle japanische Lackkunst ist eine handwerkliche Technik, die inzwischen über 3500 Jahre alt ist. Inzwischen ist sie aber vom Aussterben bedroht. Nur noch wenige Lackmeister beherrschen die Technik, Jürgen Hanefeld hat einen besucht.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

STAND
AUTOR/IN