Kunst

Auktionsrekord erwartet: 200 Millionen Dollar für Andy Warhols „Marilyn“?

STAND
Andy Warhols Gemälde "Marilyn" (Foto: picture-alliance / Reportdienste, John Angelillo/UPI Photo)
Wird ab 13. Mai bei Christie's versteigert: Warhols Siebdruckporträt mit dem Titel "Shot Sage Blue Marilyn" John Angelillo/UPI Photo

Andy Warhols legendäres Porträt von Marilyn Monroe (1926-1962) soll am 9. Mai (Dienstag, 10.5. 01.00 Uhr MESZ) bei Christie's in New York für eine Rekordsumme versteigert werden. Für „Shot Sage Blue Marilyn“ von 1964 werden 200 Millionen Dollar aufgerufen, die bisher höchste Summe für ein Kunstwerk des 20. Jahrhunderts bei einer Auktion, wie US-Medien am 3. Mai berichteten.

Auktionserlös für wohltätige Zwecke

Das Bild aus der fünfteiligen Porträtserie mit unterschiedlich farbigen Hintergründen stammt aus der Zürcher Thomas und Doris Ammann Stiftung; der gesamte Erlös soll laut Christie's wohltätigen Zwecken zukommen. Damit werde es die größte Charity-Auktion seit der Versteigerung der Sammlung Peggy und David Rockefeller 2018.

Bild stammt von Schweizer Kunsthändlern

Die kinderlosen Geschwister und Kunsthändler Thomas (1950-1993) und Doris Ammann (1944-2021) hatten den großen Siebdruck von Warhol in den frühen 80er Jahren dem New Yorker Verleger und Sammler S.I. Newhouse abgekauft. 2017 hatte eine andere Version aus der Serie für 200 Millionen Dollar privat den Besitzer gewechselt. „Jedes Mal, wenn solch ein Gemälde verkauft wird, dann verändert es den Markt, nicht nur für Warhol, sondern auch den Kunstmarkt selbst“, sagte Alex Rotter, Kunstexperte bei Christie's, dem Magazin „Weltkunst“.

Zeitwort 30.10.1985: Eine Frau reißt Andy Warhol die Perücke vom Kopf

Sein schlimmster Alptraum sei Wirklichkeit geworden, klagte der Künstler. Warhol besaß über 400 silbrigweiße Perücken. Oben ohne fühlte er sich schutzlos ausgeliefert.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
AUTOR/IN