Videokunst

Bremer Kunstpreis der Böttcherstraße 2022 geht an Karimah Ashadu

STAND
Karimah Ashadu vor ihrer Arbeit in der Kunsthalle Bremen (Foto: Pressestelle, Foto: Kunsthalle Bremen)
Karimah Ashadu in der Kunsthalle Bremen vor ihrer Arbeit, die dort noch bis zum 30. Oktober zu sehen sein wird – zusammen mit den Werken der anderen Nominierten. Pressestelle Foto: Kunsthalle Bremen

Der mit 30.000 Euro dotierte Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen geht in diesem Jahr an die Videokünstlerin Karimah Ashadu. Das teilte die Bremer Kunsthalle am 14. September mit.

Ashadu wurde 1985 in London geboren. Sie lebt in Hamburg, Lagos und Großbritannien. Ashadu war zusammen mit acht weiteren Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland, Österreich und Großbritannien für den Preis nominiert. Die öffentliche Preisverleihung ist für den 18. Oktober geplant.

Preis für Filminstallation

In der Kunsthalle ist zurzeit Ashadus Filminstallation „Cowboy“ zu sehen, ebenso wie Werke der anderen Nominierten. In der Videoarbeit gelinge es Ashadu, poetisch und sinnlich die Geschichte des Protagonisten in Beziehung zu kolonialen Strukturen zu setzen, heißt es in der Jurybegründung für den Preis. „Die Intimität zwischen Pferd und Reiter, die Grundlage des Films, zusammen mit der Szenerie von Strand und Meer, suggeriert ein Gefühl der Freiheit und verweist gleichzeitig auf Aspekte der Schwarzen Geschichte.“

Preis zum 48. Mal vergeben

Der Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen zählt den Veranstaltern zufolge zu den anerkanntesten und am höchsten dotierten Auszeichnungen, die in der zeitgenössischen Kunst in Deutschland vergeben werden. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen – 2022 zum insgesamt 48. Mal.

Netzkultur Streit um KI-Kunst: „Ein Werkzeug, wie ein Pinsel“

Eigentlich hatte Jason Allen bis vor Kurzem nichts mit Kunst zu tun, aber mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz begann er Bilder zu gestalten. Sein Werk „Space Opera Theater“ hat jetzt überraschend beim Wettbewerb der Colorado Fair den ersten Preis gewonnen. Einige Künstlerkolleg*innen und viele Nutzer in sozialen Medien werfen ihm vor, er habe geschummelt. Jason Allen sagt: „Die Künstliche Intelligenz ist ein Werkzeug, wie ein Pinsel. Und es steckt ein kreativer Geist dahinter“. Die Angelegenheit wirft ein Schlaglicht auf die Debatte über das Verhältnis zwischen Kunst und Künstlicher Intelligenz.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Karlsruhe

Ausstellung Pionier der Videokunst – John Sanborn und innovative Werke aus mehr als 40 Jahren im ZKM Karlsruhe

JJohn Sanborn hat die Videokunstszene sehr geprägt. Das ZKM in Karlsruhe zeigt eine große Retrospektive auf sein schöpferisches Leben und sein Werk.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Gespräch Die Ukraine auf der Kunstbiennale Venedig: Sandsäcke und das Flüchtlingskind Valeriia

"Ein Turm aus Sandsäcken erinnert daran, wie in der Ukraine momentan die Denkmäler geschützt werden", erzählt die Kunstexpertin Susanne Kaufmann in SWR2 über die Arbeit auf der umbenannten "Piazza Ucraina" auf der Kunstbiennale in Venedig.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR