Kunstmarkt

Art Karlsruhe: Gründer Ewald Schrade macht Platz für neues Führungsduo

STAND
Leitungsduo Kristian Jarmuschek und Olga Blaß (Foto: Pressestelle, Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner)
Die künftige Leitung der art Karlsruhe: Kunsthistoriker Kristian Jarmuschek und Kunsthistorikerin Olga Blaß. Pressestelle Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Die Kunstmesse art Karlsruhe wird künftig von einer Doppelspitze geleitet. Kurator und Gründer Ewald Karl Schrade gibt die Leitung an die Kunsthistorikerin Olga Blaß und den Galeristen Kristian Jarmuschek ab, wie die Messe am 23. November mitteilte. Der Wechsel soll aber erst nach der Messe im kommenden Jahr vollzogen werden.

Wechsel bringt auch neues Leitungskonzept

Blaß soll die interne Leitung übernehmen, Jarmuschek soll die Messe als Vorsitzender des externen Beirats stärken. Er ist seit 2013 Vorstand des Bundesverbands Deutscher Galerien und Kunsthändler. Die beiden sollen dann im Jahr 2024 erstmalig die Regie übernehmen. „Das neue Leitungskonzept ist ein wichtiger Schritt, die art Karlsruhe auch künftig erfolgreich zu gestalten“, erklärte die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Britta Wirtz.

„Nun freue mich jedoch erst einmal auf meine letzte Ausgabe als Kurator und werde der Messe auch danach selbstverständlich als ausstellender Galerist erhalten bleiben.“

Die renommierte Messe für klassische, moderne und Gegenwartskunst wurde 2004 gegründet. Sie findet im kommenden Jahr vom 4. bis zum 7. Mai statt. Darin präsentieren nationale und internationale Galerien die Bandbreite des Kunstmarktes einem großem Publikum.

Kulturförderung DLF-Recherche: Privater Kunstmarkt profitiert von ungerechter Verteilung von Corona-Hilfsgeldern für Kultur

Aktuelle Recherchen des Deutschlandfunks (DLF) Kultur weisen auf eine ungleiche Verteilung der staatlichen Corona-Finanzhilfen für Kultureinrichtungen hin. So hätten verschiedene Galerien und Kunstmessen mehrfach Gelder aus dem Hilfsprogramm „Neustart Kultur“ bezogen.

Gespräch Die ART Karlsruhe erstmals als „Summer Edition“: Mehr Licht für die Kunst

Das Licht des Sommers verleiht der ersten „Summer Edition“ der Kunstmesse ART Karlsruhe eine besondere Stimmung – meint SWR2-Kunstexpertin Marie-Dominique Wetzel.

Die durch die Corona-Pandemie bedingte Verlegung in die helle Jahreszeit habe auch die Gewohnheiten beim „Preview“ am Mittwoch beeinflusst, erzählt Wetzel: „Man dachte zunächst, huch – haben da welche den Termin nicht mitbekommen.“ Aber dann seien doch viele VIP-Gäste durch die Hallen an der Karlsruher Messe geschlendert. Festzustellen sei: Die Verlegung verleite die Menschen zum Verweilen – zum Beispiel im Innenhof.

Für ihren Blick auf die Kunst-Objekte sieht Wetzel auch einen Einfluss durch das Sommerlicht: „Man geht anders durch“, findet sie. Die Helligkeit und die Sommerfarben machten die Stimmung unter der Galeristen aber nur bedingt besser: „Da ist immer ein bisschen Zweckoptimismus dabei.“ Man hoffe darauf, dass sich die guten Verkäufe bei der ART Basel auch in Karlsruhe fortsetzten, fürchte aber zugleich die wirtschaftliche Rezession. So hätten ihr einige skeptische Aussteller gesagt: „Die Sammler halten ihr Geld zusammen.“

Für den Besuch bei der ART Karlsruhe rät Wetzel: „Man muss sich treiben lassen“. Anders als in früheren Jahren gebe es in den Hallen dieses Jahr nicht die Trennung von Klassischer Moderne und der Gegenwartskunst. Ihre Beobachtung dazu: „Das funktioniert ganz gut.“

Insgesamt glaubt sie daran, dass sich der Erfolg der Kunstmesse auch in diesem Jahr fortsetze. Das Angebot für Interessierte und Sammler sei niederschwellig – auch bei den Preisen. Dadurch habe sich Karlsruhe zu einem Ort entwickelt, an dem viele Sammler ihre ersten Objekte kaufen. „Das Konzept ist sicher aufgegangen“, beurteilt Wetzel den Ansatz.

SWR2 am Morgen SWR2

SWR2 Messetalk Ulrike Bolenz und Ewald Karl Schrade auf der art KARLSRUHE 2022

Ewald Karl Schrade ist noch für bis zur art KARLSRUHE 2023 bei der von ihm initiierten Kunstmesse als Kurator aktiv. Dann will er mit 81 Jahren Abschied von der Messe nehmen. Ulrike Bolenz
Ist eine deutsch-belgische Malerin und Photoplastikerin und bespielt einen eigenen skulpturenplatz auf der Art Karlsruhe. 

STAND
AUTOR/IN
SWR