STAND
AUTOR/IN

Das Mannheimer Nationaltheater muss ab 2022 generalsaniert werden und bekundet Interesse am Trafohaus als Interims-Spielstätte für die Oper. Den unabhängigen Künstler*innen und Musiker*innen im Atelierhaus wurden zuvor die Mietverträge gekündigt – angeblich wegen dringender Brandschutzmaßnahmen. Die Empörung im Trafohaus ist groß.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Für die unabhängigen Kunstschaffenden, die von der Kündigung betroffen sind, steht fest: Sie müssen gehen, weil das Mannheimer Nationaltheater im Spiel ist. Das Nationaltheater interessiert sich für das Trafohaus auf dem ehemaligen Gelände der „Brown Boveri Company“. Die Räume im sogenannten Atelierhaus grenzen direkt an das Trafohaus. Die Stadt Mannheim widerspricht und verspricht den gekündigten Künstler*innen Unterstützung.

Ausstellung Geschichtskorrekturen in Mannheim: Johan Holten mit „Umbruch“ in der Kunsthalle

Die erste Ausstellung eines neuen Museumsdirektors ist immer etwas Besonderes, denn damit gibt er quasi seine Visitenkarte ab. Das weiß natürlich auch Johan Holten, der neue Direktor der Kunsthalle Mannheim. Der Titel „Umbruch“ macht gleich klar: es geht hier nicht nur um einen „Aufbruch“, sondern auch um ein Umdenken.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung „Resonanzraum“: Klanginstallation von Nevin Aladaǧ in der Kunsthalle Mannheim

In der Mannheimer Kunsthalle wird am 17. Juli 2020 die Vernissage der ersten von Johan Holten kuratierten Ausstellung „Umbruch“ eröffnet. Ein Teil davon, die Klanginstallation „Resonanzraum“ der international bekannten Künstlerin Nevin Aladag, wird gerade aufgebaut.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN