STAND
AUTOR/IN

Wer Architektur entwirft, sollte Städte zu einem besseren Ort machen — das ist das Credo der isländischen Architektin Jórunn Ragnarsdóttir. Seit 35 Jahren prägt sie die Arbeit des erfolgreichen Stuttgarter Büros Lederer+Ragnarsdóttir+Oei (LRO) entscheidend mit.

Wenig bekannte Frauen in der Architektur-Szene

Das Ravensburger Kunstmuseum, der Umbau des Stuttgarter Hospitalhofes, das Bischöfliche Ordinariat in Rottenburg — die Arbeiten, die Jórunn Ragnarsdóttir bei LRO mitverantwortet sind vielfach preisgekrönt. Dass Frauen in Sachen Architektur in der ersten Reihe stehen, ist allerdings immer noch eher ungewöhnlich.

Am Ursprung von Ragnarsdóttirs Wunsch, Architektin zu werden, stand ebenfalls eine ungewöhnliche Frau: ihre Großmutter, die als eine der ersten Frauen auf Island den Führerschein machte und später mit ihrer Enkelin begeistert über die Insel kurvte und Geschichten zu Höfen und Bergen erzählte.

Jorúnn Ragnarsdóttir über ihre Kindheit:

Bauten und Orte, die Geschichten erzählen

„Ich denke, das war so der Grund, warum ich anfing mich dafür zu interessieren, was ist ein Ort und wie kann man mit diesem Ort umgehen“, erklärt die Architektin: „Das ist, was im Städtebau und in der Architektur so wichtig ist, dass man damit auch Geschichten erzählen kann.“

„Wir sollten unser Geld teilen, um anderen ein besseres Leben zu ermöglichen. Wir leben leider in einer sehr gierigen Gesellschaft, wo der Gewinn das Wichtigste ist, dem kann ich nicht folgen.“ — Jórunn Ragnarsdóttir...Posted by SWR2 on Tuesday, May 18, 2021

Tradition und Moderne mutig verbinden

Nach dem Abitur zog Jórunn Ragnarsdóttir los, um die Welt zu entdecken, begann 1976 ein Architekturstudium in Stuttgart. Und gründete später mit ihrem Mann, dem Architekten Arno Lederer, ein gemeinsames Büro.

Bei LRO werden häufig traditionelle Baumaterialien – oft Ziegelsteine — kombiniert mit modernen Entwürfen, die sich wunderbar in die Umgebung einfügen.

Mit bald 64 Jahren möchte Jórunn Ragnarsdóttir weiter neu denken — und plant den Sprung nach Berlin.

Gespräch Mit der Natur für die Menschen bauen – der Architekt Francis Kéré

Francis Kéré baut mit den Materialien, die am jeweiligen Ort vorhanden sind. Seine schnörkellos schönen Gebäude finden weltweit Beachtung.   mehr...

SWR2 Tandem SWR2

STAND
AUTOR/IN