Museum Johan Holten wird Leiter der Kunsthalle Mannheim

Von Marie-Dominique Wetzel

Johan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim. Das hat der Kulturausschuss am 27.3. in nichtöffentlicher Sitzung dem Gemeinderat zur Beschlussfassung empfohlen. Dieser entscheidet abschließend am 9. April. Johan Holten folgt damit Ulrike Lorenz nach, die im Sommer zur Klassik Stiftung Weimar wechselt. Der 42-jährige Holten ist derzeit noch Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Er wird seine neue Stelle bis Oktober dieses Jahres antreten. Ein Kommentar von Marie-Dominique Wetzel.

Johan Holten früh als Nachfolger für Ulrike Lorenz gehandelt

Eine sehr gute Wahl. In der Kunstszene Baden-Württembergs wurde der 42-jährige Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler schon früh als möglicher Nachfolger von Ulrike Lorenz gehandelt.

Johan Holten ist im Land sehr gut vernetzt, denn bevor er 2011 Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden wurde, leitete er fünf Jahre lang den Heidelberger Kunstverein.

Gebürtiger Däne mit großen Themenausstellungen

Als er dort antrat, war der gebürtige Däne gerade mal 30 Jahre alt und hatte bereits eine Karriere als Profitänzer in der Ballettcompany von John Neumeier in Hamburg hinter sich.

Jetzt also ist der nächste Karriere-Schritt dran. Als Direktor der Kunsthalle Baden-Baden hat Johan Holten mit großen Themen-Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht: sein Einstand mit der Ausstellung „Geschmack – der gute, der schlechte und der wirklich teure“ wurde bundesweit gefeiert.

SWR2-Interview nach der Entscheidung im Mannheimer Kulturausschuss

Dauer

Johan Holten gewinnt Förderer, verliert nicht die Bodenhaftung

Immer wieder gelang es ihm, wichtige Förderinstitutionen für seine Projekte zu gewinnen. In seinen Ausstellungen befragte er aber auch das eigene Tun, die kuratorische Arbeit und das Ausstellen in seinen historischen Veränderungen.

Oder er beschäftigte sich mit gesellschaftspolitischen Themen wie jetzt in der aktuellen Schau „Psyche als Schauplatz des Politischen“. Aber Johan Holten hat nie die Bodenhaftung verloren.

Gutes Gespür für zeitgenössische Positionen und Debatten

Ihm war es immer wichtig, auch den Standort, die Stadt Baden-Baden miteinzubeziehen: so zeigte er in dem weltberühmten Kurort Ausstellungen wie „Room Service - Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel“.

Ein besonders gutes Gespür hat Johan Holten für zeitgenössische Positionen, die er bei weltweiten Reisen durch Künstlerateliers kennen lernt und für die deutsche Kunstszene neu entdeckt.

Vom reinen Ausstellungshaus zu den Mannheimer Sammlungen

Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden besitzt keine eigene Sammlung, ist ein reines Ausstellungshaus – das ist in Mannheim anders. Hier sind die berühmte Skulpturensammlung und die Anfang des 20. Jahrhunderts neu begründete Sammlung damals zeitgenössischer, avantgardistischer Kunst immer die Basis für Ausstellungsprojekte gewesen.

Johan Holten wird eigene Handschrift nach Mannheim mitbringen

Ulrike Lorenz hat die Kunsthalle Mannheim mit dem Neubau in eine neue Epoche geführt. Das Haus ist aber so offen konzipiert, dass es nicht auf sie und ihre Konzeption festgelegt ist.

Johan Holten wird sicher eine ganz eigene Handschrift mitbringen, ohne dass das einen harten Bruch bedeuten würde. Er hat die Arbeit von Ulrike Lorenz ganz aus der Nähe intensiv verfolgt, war oft zu Gast in der Kunsthalle Mannheim.

Keine Frau in der Nachfolge von Ulrike Lorenz

Natürlich gibt es auch Stimmen, die sich nach der dynamischen Leitung von Ulrike Lorenz wieder eine Frau an der Spitze des Museums gewünscht hätten. Und vielleicht auch jemanden mit internationalem Hintergrund.

Anscheinend gab es auch solche Bewerberinnen und Bewerber, die aber offensichtlich nicht überzeugen konnten.

Warum sollte man gute Leute ziehen lassen?

Manch einer bemängelt, dass in Baden-Württemberg in den letzten Jahren Leitungsposten in Kulturinstitutionen immer wieder mit Leuten aus dem eigenen Bundesland besetzt wurden. Das mag nach Klüngel aussehen. Andererseits: warum sollte man gute Leute ziehen lassen?

Mit dem Wechsel von Johan Holten von Baden-Baden nach Mannheim bleibt Baden-Württemberg auf jeden Fall ein kreativer Kopf und engagierter Ausstellungsmacher erhalten – und das ist gut so.

STAND