Ausstellung

Im Tiefenrausch: „Unter Wasser“-Filme verwandeln das Frankfurt Filmmuseum in ein audiovisuelles Aquarium

STAND
AUTOR/IN
Sabine Mahr

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Der Tiefenrausch erfasst alle Taucher*innen ab rund 30 Metern unter der Oberfläche. Er führt zu Euphorie oder auch Angstzuständen. Dieses Gefühlsspektrum macht das Frankfurter Filmmuseum auch bei den rund 400 Filmen zum Thema „Unter Wasser“ aus, die jetzt in einer neuen Ausstellung als Clips zu sehen sind. Der Museumsraum wandelt sich in eine Art audiovisuelles Aquarium, vor dem man in meerblauen Sitzkissen versinken kann. Unterwasserkameras oder Requisiten sind nicht ausgestellt: „Im Tiefenrausch“ ist keine Schau zum Anfassen, aber trotzdem zum Abtauchen aus dem Alltag geeignet.

Tiefenrausch im Filmmuseum Frankfurt (Foto: Pressestelle, pixabay, Elianne Dipp, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)
Unterwasserwelten Pressestelle pixabay, Elianne Dipp, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum Bild in Detailansicht öffnen
Faszination Unterwasserwelt Pressestelle Pexels / Samson Bush, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum Bild in Detailansicht öffnen
Splitscreens, vor denen das Publikum in meerblauen Sitzkissen versinken soll. Pressestelle Uwe Dettmar, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum Bild in Detailansicht öffnen
Im Tiefenrausch Pressestelle Pexels, Deutsches Filminstitut Filmmuseum Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN
Sabine Mahr