STAND
INTERVIEW

Eine App des Fraunhofer Instituts in Darmmstadt soll Kulturgüter identifizieren, die aus illegalem Besitz stammen. Im Moment konzentriere sich die „Kiku-App“ auf Objekte aus Syrien, die in Kriegszeiten aus Raubgrabungen auf den Markt gekommen sind, sagt Martin Steinebach in SWR2.

Audio herunterladen (6,2 MB | MP3)

Martin Steinebach und sein Team vom Fraunhofer Institut in Darmstadt haben eine App entwickelt, um Kulturgüter aus Raubgrabungen ausfindig zu machen. Zollbeamten kann sie schnellstmöglich Informationen zu den Objekten schicken.

Das Foto einer inkriminierten Vase oder Münze wird an einen Computer weitergeleitet. Künstliche Intelligenz versucht, Ähnlichkeiten zwischen dem fotografierten Objekt und bereits bekannten Kulturschätzen zu finden.

Mainz

Provenienzforschung NS-Raubkunst: Was geschah mit der Kunstsammlung von Felix Ganz aus Mainz?

Der Mainzer Unternehmer Felix Ganz besaß eine bedeutende Sammlung islamischer und ostasiatischer Kunst. Doch 1934 beschlagnahmten die Nationalsozialisten sein Unternehmen, später auch sein Haus und seine Sammlung. 1944 wurden Felix Ganz und seine Frau in Auschwitz ermordet. Adam Ganz, Urenkel von Felix Ganz, versucht gemeinsam mit Kunstwissenschaftler*innen herauszufinden, welche Werke der Sammlung noch erhalten sind und wo sie sich befinden.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Gespräch Provenienzforscher Uwe Hartmann zu Raubkunst in der DDR: Auch nach 30 Jahren kein Überblick

„Wir haben nach wie vor keine belastbaren Zahlen“, sagt der Provenienzforscher Uwe Hartmann über den von der DDR begangenen Kunstraub. Deshalb beschäftige sich das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bei seiner digitalen Herbsttagung schwerpunktmäßig mit dem Thema.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Das spannende Feld der Provenienzforschung: Ausstellung „Objekte und Sammler“ im Lindenmuseum Stuttgart

Die Ausstellung „Objekte und Sammler“ im LindenLAB2 des Stuttgarter Lindenmuseums widmet sich der Sammlung Karl Holz und ihrer Herkunft: Um einige Werke aus der Sammlung des Kaufmanns ranken sich noch einige Rätsel, so der Provenienzforscher und Kurator der Schau, Markus Himmelsbach, im SWR2 Journal am Mittag.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

ARD Radiofestival. Gespräch Die Provenienzforscherin Lynn Rother befragt von Claudia Christophersen

Woher kommt die Kunst, die in den Museen gezeigt wird? Welche Herkunftsgeschichte weisen Gemälde und Kunstobjekte auf? Meist gibt es dazu Expertisen. Doch es gibt zahlreiche Werke, deren Provenienz lückenhaft und fragwürdig ist. In solchen Fällen kann Kunst zu einem Krimi werden. Über einen großen Spürsinn in Kunstfragen verfügt die Juristin, Betriebswirtin und Kunsthistorikerin Lynn Rother. Seit dem vergangenen Herbst hat sie an der Leuphana Universität in Lüneburg die erste Professur für Provenienzforschung inne.  mehr...

ARD Radiofestival. Gespräch SWR2

STAND
INTERVIEW