STAND
AUTOR/IN

Zum fünften Mal ist am 17 Juli in Heilbronn der Ernst Franz Vogelmann-Preis für Skulptur verliehen worden. Diesjährige Preisträgerin ist die Bildhauerin Ayşe Erkmen, die vor allem durch Aufsehen erregende Projekte im öffentlichen Raum von sich reden machte.

Audio herunterladen (3,9 MB | MP3)

Ayşe Erkmen lebt in Berlin und Istanbul und machte vor allem durch Aufsehen erregende Projekte im öffentlichen Raum von sich reden. Sie ist nicht spezialisiert auf ein bestimmtes Material, sondern bedient einen sehr weiten Skulpturenbegriff.

1997 ließ sie einen Hubschrauber mit kriegsbeschädigten Skulpturen über dem Dom zu Münster kreisen, ein paar Jahre später bot sie zwei Tigern ein Domizil in einer stillgelegten Kokerei, und für das Projekt „Shipped Ships“ ließ sie öffentliche Personenfähren samt Mannschaft aus Venedig, Istanbul und Japan nach Frankfurt verschiffen.

Ausstellung „Eins, Zwei, Drei“ – Skulpturen von Ayşe Erkmen in Heilbronn

Ayşe Erkmen. Eins, Zwei, Drei  (Foto: Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn)
Skylight, 2020 Installation: Immer wieder greift Ayşe Erkmen auf ihr eigenes Werk zurück. in der Kunsthalle Vogelmann nutzte sie die Oberlichter des sonst meist nur funktionell wahrgenommen Treppenhauses. Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
Die vier Meter hohen Gerüstelemente "Eins, Zwei, Drei" schuf Ayşe Erkmen speziell für die Heilbronner Ausstellung. Man begegnet ihnen in allen drei Stockwerken. Ihre didaktische Natur scheint ad absurdum geführt. In ihren Dimensionen geben sie sich konkret und abstrakt zugleich. Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann. Raumansicht im Erdgeschoss Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann. Raumansicht 1. Obergeschoss Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann. Raumansicht 2. Obergeschoss Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
"Not the color it is, 2020 - Bronze, patiniert" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Ayşe Erkmen Bild in Detailansicht öffnen
"Netz, 2006" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Ayşe Erkmen Bild in Detailansicht öffnen
"Typed Types, 2002/2020 Wandzeichnung" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
Raumansicht 1. Obergeschoss. Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
"Luminous, 1993-2015" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Dirk Pauwels Bild in Detailansicht öffnen
"Kuckuck/Fox, 2003/2020 - Kinetische Installation" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Veronika Eichinger, Städtische Museen Heilbronn Bild in Detailansicht öffnen
"Kuckuck/Fox, 2003/2020 Kinetische Installation" Ayşe Erkmen „EINS, ZWEI, DREI“. Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann Ayşe Erkmen Bild in Detailansicht öffnen


„Für Ayşe Erkmen ist Skulptur eigentlich alles, was wir sozusagen in der Welt sehen.“

Kuratorin Rita Täuber

Erklärt Kuratorin Rita Täuber. Wegen Corona konnte die 71-jährige Künstlerin in Heilbronn leider kein Projekt im öffentlichen Raum realisieren. Sie setzte sich aber vor Ort in der Kunsthalle Vogelmann mit den Räumen auseinander und wählte Werke aus, die innerhalb von Deutschland verfügbar waren.

Der Ernst Franz Vogelmann-Preis für Skulptur ist benannt nach dem gleichnamigen Heilbronner Unternehmer und Kunstmäzen. Der Preis ehrt alle drei Jahre ein Lebenswerk. Er ist dotiert mit 30.000 Euro und stets mit einer Ausstellung verbunden, die international beachtet wird.

Mit der Auszeichnung für Ayşe Erkmen ist eine Einzelausstellung in der Kunsthalle Vogelmann verbunden, die bis zum 1.11.2020 gezeigt wird.

Ausstellung Der Alltag als Weltgeschichte: Die Fotosammlung von Ruth und Peter Herzog im Kunstmuseum Basel

Mit einem Fund auf dem Züricher Flohmarkt ging alles los: 1974 fand der Kunstexperte Peter Herzog dort ein historisches Foto, es zeigte ganz einfach Frauen am Spinnrad. Für Peter Herzog war das der Beginn einer Sammlerleidenschaft. Nicht die Werke berühmter Fotografen sammelt er seitdem, sondern Alltagsfotografien aus allen Lebensbereichen, vom Album-Foto über das Porträt, Röntgen-Aufnahmen ebenso wie Fahndungs-Fotos. Mittlerweile hat das Ehepaar Ruth und Peter Herzog eine Sammlung von über 500.000 solcher Fotografien zusammengetragen. Alltagsbilder, die gleichzeitig auch eine Welt-Erzählung sind. Nun zeigt das Kunstmuseum Basel erstmals eine Auswahl aus der Sammlung in einer Ausstellung, die der Bruder von Peter Herzog, der Architekt Jacques Herzog gestaltet hat.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch NS-Hochbunker nach dem Krieg – Foto-Ausstellung in Saarbrücken

Der Fotograf Boris Becker beschäftigt sich schon lange mit den Hochbunkern des Zweiten Weltkriegs. Eine Auswahl seiner Fotos ist jetzt im Rahmen der Ausstellung „Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ im Saarlandmuseum Saarbrücken zu sehen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Hochkarätige Werke Neue Expressionisten-Schau in Heilbronner Kunsthalle Vogelmann

Die Städtischen Museen Heilbronn eröffnen am Wochenende in der Kunsthalle Vogelmann eine Ausstellung mit dem Titel "Vom Blauen Reiter zu den Jungen Wilden". Im Mittelpunkt steht eine unbekannte Privatsammlung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN