STAND
INTERVIEW

„Hans Baldung hat sich von mittelalterlichen Darstellungskonventionen rasch entfernt“, so Holger Jacob-Friesen, der die große Ausstellung zum Renaissancemaler in der Staatlichen Kunsthalle kuratiert. Grien habe aus religiösen Motiven Bilder „mit ausgesprochen erotischer Ausstrahlung“ gemacht, so Jacob-Friesen in SWR2.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Grien habe die Sinnlichkeit als „wichtiges Element menschlicher Existenz“ wahrgenommen. Seine Bilder wollten die Betrachter dabei nicht nur „kitzeln in ihrem erotischen Empfinden“, sondern waren immer auch Reflexionen über „Begierden und Triebe“.

Bei der Darstellung von Körperlichkeit sei er deutlich über das hinausgegangen, was in seiner Zeit üblich gewesen sei. Gerade seinen Hexen seien teilweise obszön, zugleich aber Ausdruck von Hans Baldungs humanistischem Humor.

STAND
INTERVIEW