Ausstellung

Eine Künstlerfamilie im Exil - Das Museum Haus Dix in Hemmenhofen am Bodensee

STAND
AUTOR/IN

1933 verliert Otto Dix in Dresden durch die Nazis seinen Lehrstuhl als Kunstprofessor. Er flieht mit seiner Familie an den Bodensee.

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

Dank einer Erbschaft von Frau Martha konnten sie dort ein großes Haus bauen. Das wird seit 2013 vom Kunstmuseum Stuttgart als Ausstellungsort betrieben. In dieser privaten Atmosphäre wird das Leben des berühmten Malers eindrucksvoll erfahrbar.

Ehemaliges Atelier von Otto Dix  (Foto: Pressestelle, die arge lola, Kunstmuseum Stuttgart)
Ehemaliges Atelier von Otto Dix Pressestelle die arge lola, Kunstmuseum Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
Otto Dix vor seinem Haus in Hemmenhofen, 1961 Pressestelle Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Sammlung Kilian, Foto: Hannes Kilian Bild in Detailansicht öffnen
Esszimmer, Abdruckbild von Otto Dix („Triumph des Todes“, 1934) Pressestelle Foto: die argel lola, VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Bild in Detailansicht öffnen
Die Familie Dix auf dem Balkon ihres Hauses Pressestelle Jan und Andrea Dix, Öhningen Bild in Detailansicht öffnen
Kinderzimmer von Nelly Dix mit selbstbemaltem Bett (1940) Pressestelle Foto: die argel lola, Kunstmuseum Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
Wandmalereien im Keller des Hauses Pressestelle Foto: Frank Kleinbach, VG Bild-Kunst, Bonn 2022 Bild in Detailansicht öffnen
Südansicht des Hauses von Otto Dix Pressestelle Kunstmuseum Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN