STAND
AUTOR/IN

Der 1882 geborene amerikanische Maler Edward Hopper ist vor allem durch seine Bilder einsamer Menschen in Zimmern und Restaurants bekanntgeworden. Damit schuf Hopper ohne es zu ahnen die Symbolbilder für soziale Isolation in Zeiten der Corona-Krise.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:40 Uhr
Sender
SWR2

Der Künstler bereiste in den 1940er Jahren weite Teile der USA, vor allem die Westküste. Die Schau umfasst Aquarelle und Ölgemälde der 1910er bis 1960er Jahre und beschreibt damit fast alle Werkphasen Hoppers, der 1967 starb.

Ausstellung Die melancholischen Landschaften von Edward Hopper in Basel

Edward Hopper in der Fondation Beyeler, Basel, Schweiz (Foto: Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich)
Das allerdings ist der europäische Blick auf diesen Maler. Das New Yorker Whitney Museum dagegen besitzt einen großen Teil des Gesamtwerks des 1967 gestorbenen Realisten, und in einer repräsentativen Auswahl kann man nun in der Fondation Beyeler entdecken, dass Hopper nicht nur der Maler von Film-Stills und der Großstadt-Traurigkeit war, sondern sich vor allem mit der amerikanischen Landschaft beschäftigte. - Auf dem Bild: Edward Hopper, Gas, 1940 - Öl auf Leinwand, 66.7 x 102.2 cm The Museum of Modern Art, New York, Mrs. Simon Guggenheim Fund Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich Bild in Detailansicht öffnen

Due to popular request, we bring you the first video of our “Edward Hopper” exhibition together with our curator Ulf Küster. ⠀ ⠀ We actually started production a while back and it seems ironic that now the museum is closed and we must practice “social distancing” Hopper’s work has become more topical than ever- but can’t be seen any longer. Many of you as well as the papers have already commented on it. So we’re very happy to be able to show you at least a digital glimpse of Hopper’s world and our exhibition.⠀ ⠀ #FondationBeyeler #BeyelerHopper #EdwardHopper #MuseumFromHome #MuseenBasel #lovebasel #Baselmuseums"

Kunst Maler der Einsamkeit – Edward Hopper gilt als Illustrator der Corona-Krise

Vor allem ein Künstler erlebt im Netz derzeit ein erstaunliches Revival: Edward Hopper, der mit seinen Bildern Phänomene wie Einsamkeit und Vereinzelung illustrierte. In Zeiten von Kontaktverboten und Ausgangssperren erscheinen seine Gemälde erstaunlich aktuell.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Ausstellung Grumpy Cat und der Kapitalismus: Camille Blatrix in der Kunsthalle Basel

Der 35-jährige Bildhauer Camille Blatrix aus Paris ist zwar noch kein Weltstar. Seine Objekte, oft eine Mischung aus moderner Technologie und traditionellem Handwerk, wecken jedoch Aufmerksamkeit. Bei der Londoner Kunstmesse Frieze im Herbst 2019 war sein Projekt mit dem Titel „Sirenen“ zu sehen. Eine große weiße Muschel, die mit einem grün-metallisch-farbenen Wagen von Sponsor BMW eine Art künstlerische Verbindung einging. Diese Ambivalenz,die Hassliebe zu den kapitalistischen Symbolen unserer modernen Welt,schimmert auch durch beim sogenannten Die Ausstellung in Basel zeigt die ironische Annäherung des Künstlers an die Ikonen der kapitalistischen Massenkultur.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung Der süße Geruch der Trauer: Bunny Rogers „Kind Kingdom“ im Kunsthaus Bregenz

„Objektive Kunst ist unmöglich“, sagt die US-amerikanische Künstlerin Bunny Rogers. Die 30-Jährige hat bisher Installationen geschaffen, die inspiriert sind von Figuren aus Videospielen oder Fernsehserien. Oft sind sie kombiniert mit Musik und Poesie, die Rogers schreibt. Jetzt ist die junge Künstlerin anders zu erleben. Ihre neue Ausstellung hat sie eigens für das Kunsthaus Bregenz am Bodensee konzipiert. Ihre bisher größte Einzelausstellung „Kind Kingdom“ beschwört melancholische, geruchsintensive Bilder der Vergänglichkeit, Friedhofsruhe ebenso wie die exzessive Party nach dem Tod eines geliebten Menschen, ein großes Bild von Trauer in der Gegenwart.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung Die Härte der Nachkriegszeit: „Alltagswelten einer Industriestadt“ in Mannheim

Das Mannheimer Stadtarchiv Marchivum präsentiert mit dem Foto-Nachlass von Maria und Hans Roden eine beeindruckende Ausstellung über den Alltag der „kleinen Leute“ in der Nachkriegszeit.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN