Kunst

documenta fifteen: Das Ruruhaus als Keimzelle des Lumbung-Konzepts – Beuys lässt grüßen

STAND
AUTOR/IN
Helen Roth

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

„Make friends, not art“ – mit diesem leicht ironischen Satz erhebt das indonesische Kuratorenkollektiv Ruangruppa den gemeinsamen kreativen Austausch im „Ruruhaus“ auf der documenta fifteen in Kassel zur höchsten Kunstform. Das Konzept erinnert an Joseph Beuys' Einsatz für direkte Demokratie, es gibt aber auch Unterschiede.

Lumbung ist das indonesische Wort für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle der Gemeinschaft gelagert wird. Dieses Bild wird auf der documenta fifteen in Kassel zur Praxis erhoben. Im Ruruhaus, in der das Kuratorenkollektiv Ruangruppa arbeitet, hat es seine Keimzelle. Von dort aus hat und soll sich noch weiter die Praxis über die ganze documenta und die Stadt Kassel ausdehnen.

Was geht - was bleibt? Zeitgeist. Debatten. Kultur. Antisemitismus: Die Desaster-Documenta

Monatelange Warnungen und Debatten und dann ist es genauso gekommen: Antisemitische Abbildungen auf der Documenta. Der Schaden für die weltweit wichtigste Kunstausstellung ist enorm. Zu allem Überfluss fehlt eine Person, die klar die Verantwortung übernimmt, sagt Jan Tussing im Podcast. Außerdem erklärt Andrea Geier, Kulturwissenschaftlerin von der Uni Trier, die vertrackte Geschichte des Antisemitismus in antikolonialen Kontexten.

Habt ihr noch mehr Themen, die wir uns dringend anschauen sollten? Schreibt uns auf kulturpodcast@swr.de

Host: Philine Sauvageot
Redaktion: Max Knieriemen, Pia Masurczak und Philine Sauvageot  mehr...

Kunst Trotz Debatte im Vorfeld: Antisemitische Darstellung auf der documenta fifteen

Kurz nach der Eröffnung der documenta fifteen fachen neue Vorwürfe die seit Monaten schwelende Antisemitismus-Debatte um die Schau weiter an. Der Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, Meron Mendel, forderte die Verantwortlichen der Weltkunstausstellung in Kassel auf, einen Beitrag des indonesischen Künstlerkollektivs Taring Padi wegen antisemitischer Motive zu entfernen.  mehr...

Kultur Die documenta in Kassel – Weltkunst in der deutschen Provinz

Die documenta ist eine der wichtigsten Kunstausstellungen weltweit. In Kassel war sie nicht immer beliebt. Auch die aktuelle documenta fifteen, die am 18. Juni 2022 öffnet, ist umstritten.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Kunst Steinmeier zwischen den Stühlen auf der documenta fifteen

Die documenta fifteen wird bei den Besucher*innen dieses Wochenendes bisher überwiegend positiv aufgenommen, doch eine Antisemitismus-Debatte trübt die gute Laune.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kunst Einbruch und Schmierereien an documenta-Ausstellungsort

Einbruch und Wenige Wochen vor Beginn der documenta in Kassel sieht sich die Kunstausstellung mit Vandalismus konfrontiert. Das Kuratorenkollektiv Ruangrupa und das künstlerische Team der documenta betrachteten „die Taten als politisch motivierte Drohung.“Schmierereien an documenta.Ausstellungsort  mehr...

Kunst Das Künstlerkollektiv „project art works“ und sein Documenta-Kunstprojekt mit Menschen mit Behinderung

Gemeinsam kreativ – das britische Künstler*innen-Kollektiv project art works setzt sich auf der documenta fifteen in Kassel für Neurodiversität in der Kunst ein. Hierfür schafft die Gruppe aus dem britischen Hastings mit Menschen mit Behinderung auf Augenhöhe Kunstwerke. Die Produktion steht dabei nicht im Vordergrund, vielmehr geht es um Gemeinschaft und Vielfalt.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
AUTOR/IN
Helen Roth