STAND
AUTOR/IN

Klimawandel und Nachhaltigkeit sind die Themen des Freiburger Künstlers Julian Sagert. So nutzt der 28-Jährige u.a. Baumrinden und Blütenstaub als Arbeitsmaterial. Kunscht! auf Atelier- und Waldbesuch.

Good-bye Berlin, Welcome Freiburg! Julian Sagert ist von Berlin nach Freiburg gezogen, um der Natur näher zu sein. Der 28-jährige Künstler, der hauptberuflich als Psychotherapeut arbeitet, setzt sich in seinen Arbeiten mit Themen wie dem Klimawandel oder Nachhaltigkeit auseinander.

Julian Sagert: Pegwell Bay (Foto: (c) Julian Sagert)
Julian Sagert: Pegwell Bay (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen
Julian Sagert: Pegwell Bay (Detail) (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen
Julian Sagert: Monte Mano (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen
Julian Sagert: Bruchstück (Detail) (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen
Julian Sagert: Berührung Schwarzpappel (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen
Julian Sagert: Bruchstück (c) Julian Sagert Bild in Detailansicht öffnen

Sein Arbeitsmaterial ist mal Blütenstaub, mal ein Zweig, ein Stein oder Baumrinde. Julian Sagert ist Stipendiat der Künstlerförderung des Cusanuswerks und wurde 2015 mit dem Helmut-Thoma-Preis für seine künstlerische Arbeit ausgezeichnet.

STAND
AUTOR/IN