STAND
AUTOR/IN

Seit sich unser Leben im Zyklus der Corona-Lockdowns bewegt, entdecken immer mehr Menschen den Reiz der Natur. Die Künstlerin Hannelore Weitbrecht widmet sich diesem Sujet schon seit Jahrzehnten. Ihre Objekte und Installationen sind organische Kunstwerke - geschaffen aus Naturmaterialien und Papier.

Arbeit von Hannelore Weitbrecht Invasion (Foto: Pressestelle, Foto: Hannelore Weitbrecht)
Hannelore Weitbrecht: Invasion Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Fruchtstand Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Hortus - drei Teile Pressestelle Galerie der Stadt Tuttlingen / Foto: Bernd Widmann Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Tanz Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Aufrichten Wachsen Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Stielblüten Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Baumstück Pressestelle Sammlung Hans Thoma Kunstmuseum Bernau / Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Installation Ernte Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Fruchtreihen Pressestelle Foto: Bernhard Widmann Bild in Detailansicht öffnen
Hannelore Weitbrecht: Pflanzenversuchsfeld Pressestelle Foto: Hannelore Weitbrecht Bild in Detailansicht öffnen

2020 hat die gebürtige Waldshuterin den Bernauer „NaturEnergie-Förderpreis“ erhalten. Er wird alle zwei Jahre zu Ehren des Malers Hans Thoma (1839-1924) an Kunstschaffende aus dem alemannischen Sprachraum verliehen.

Kunscht! hat Hannelore Weitbrecht in ihrem Atelier in Kirchheim unter Teck besucht - ein kleiner Einblick in ihren facettenreichen künstlerischen Kosmos von Flora und Fauna.

STAND
AUTOR/IN