Gespräch

Die Fotografin Herlinde Koelbl

STAND
INTERVIEW

Audio herunterladen (11,8 MB | MP3)

„Dass die Leute nichts tun für die Kamera, sondern sind", das ist der Fotografin Herlinde Koelbl wichtig. Ihr gehe es immer darum, den Menschen sichtbar zu machen, seine Persönlichkeit, sagt sie

Herlinde Koelbl hat als Fotografin für viele große Zeitungen gearbeitet, aber auch eigene Projekte verfolgt. Ihr wohl berühmtestes: Menschen begleiten, die mächtig sind. Jährlich traf sie aufstrebende Politiker*innen und hatte für Angela Merkel ein besonders gutes Gespür.

In Ihrem Buch „Angela Merkel - Portraits 1991 bis 2021" geht sie in Interviews und Fotos aus 30 Jahren der Frage nach: Wie hat sich Angela Merkel mit zunehmender Macht verändert? In SWR2 erzählt Herlinde Koelbl von ihren Entdeckungen und wie genau die Fototermine mit der ehemaligen Bundeskanzlerin abliefen.

Gespräch „Angela Merkel. Portraits 1991-2021“: Bildband von Herlinde Koelbl, die die Kanzlerin jahrelang fotografierte

30 Jahre lang porträtierte die Fotografin Herlinde Koelbl Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das Projekt hat sie nach 2009 geheim gehalten: „Ich habe ihr versprochen, alles erst zu veröffentlichen, wenn sie nicht mehr amtierende Bundeskanzlerin ist“, erzählt die Fotografin im Interview mit SWR2. Über die Jahre könnte die Fotografin die politische und persönliche Entwicklung der Kanzlerin mitdokumentieren: „Wir hatten ein sehr vertrauensvolles und respektvolleres Verhältnis miteinander“, sagt Koelbl. Die Sammlung der Fotos erscheint nun als Buch: „Angela Merkel. Porträts 1991-2021“.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW