STAND
AUTOR/IN

Grau ist eine Farbe, die aus Schwarz und Weiß besteht, eigentlich eine Nicht-Farbe, erklärt Kurator Benjamin Bianciotto, so sei auch der graue Mann, der dieser Ausstellung im Casino Luxemburg ihren Titel gibt, schwer zu fassen – und er taucht in vielen Gestalten auf: Der Teufel, das Böse an sich.

Audio herunterladen (3,3 MB | MP3)

In den Werken der zeitgenössischen Kunst erscheint er mal konkret auf als Teufelsmaske und mal abstrakt. Politisch gedachte Beiträge, die etwa die Videoarbeit, die das Teuflische im Kapitalismus thematisiert, begegnen hier abstrakten und symbolischen Werken, das Spektrum ist groß in der vielgestaltigen und erstaunlich bunten Ausstellung, auch wenn sie ihrem wissenschaftlichen Anspruch nicht immer gerecht wird.

Ausstellung „L’homme gris“ im Casino Luxemburg

Iris Van Dongen, The Bridge, 2018. Acrylic, pigment on canvas, 160 x 100 x 6 cm (63 x 39 1⁄2 in.). Courtesy of the artist and Bugada Cargnel, Paris (Foto: Pressestelle, Casino Luxembourg)
Iris Van Dongen, The Bridge, 2018 Pressestelle Casino Luxembourg Bild in Detailansicht öffnen
Jérôme Zonder, Pierre-François #6, 2020 Pressestelle Casino Luxembourg Bild in Detailansicht öffnen
Julien Langendorff, Secret Hell, 2018 Pressestelle Casino Luxembourg Bild in Detailansicht öffnen
Marnie Weber, The Waterfall of Forevermore, 2013 Pressestelle Casino Luxembourg Bild in Detailansicht öffnen

Die Ausstellung „L’homme gris“ im Casino Luxemburg läuft vom 14.11.2020 bis 31.1.2021. Die Corona-Verordnungen im Großherzogtum erlauben weiterhin den Betrieb der Kulturstätten, allerdings muss vorher auf der Webseite des Museums reserviert werden.

Gespräch Intendant Stephan Gehmacher: Die Philharmonie Luxemburg spielt weiter

Anders als in Deutschland werden Kultureinrichtungen in Luxemburg weiter bespielt. Zwar dürfen in einem Saal mit 1.500 Plätzen nur 100 Zuschauer*innen sitzen. Es sei aber ganz wichtig, den Betrieb überhaupt am Laufen zu halten. Das sei auch von der Regierung ein wichtiges Zeichen gewesen, findet Stephan Gehmacher, Generaldirektor der Philharmonie Luxemburg. Im Gespräch erzählt er über Quarantänebestimmungen und schnelle Umplanungen sowie die Test-Strategie des Hauses.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Gespräch „Empört Euch! Kunst in Zeiten des Zorns“ – Eine Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast

„Empört Euch!“ heißt eine neue Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast. Empört wird sich über politische Tagesthemen und gesellschaftliche „Dauerbrenner“: Donald Trump, der Brexit, Genderfragen, Homophobie und den Rechtsruck der Gesellschaft. Die Ausstellungsmacher*innen warnen explizit, dass Kinder die Ausstellung nur in Begleitung Erwachsener besuchen dürfen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN