Bildband Schraube, Bierglas, Lüftungsgitter - Alltägliches akribisch gemalt von Christoph Hänsli

Mortadella-Scheiben, Schrauben und Biergläser. Der Schweizer Künstler Christoph Hänsli malt banale Alltagsgegenstände mit Akribie. Jetzt zu sehen in dem Bildband „Corpus Haenslianum“. Kunscht! hat den 56-Jährigen in Zürich getroffen. Ein Porträt!

Christoph Hänsli malt Dinge, die für andere bedeutungslos erscheinen

Nein, das ist kein Lüftungsgitter. Es ist ein Bild von einem Lüftungsgitter. Genauer: Ein Gemälde von Christoph Hänsli. Sein ganzes Künstlerleben lang beschäftigt sich der Zürcher Maler schon mit Dingen, die anderen bedeutungslos erscheinen mögen. Oder solchen, die schlicht nicht wahrgenommen werden: Hausapotheken, Schrauben, die er auf der Straße findet, Popcornknubbel oder eben Lüftungsgitter.

332 gemalte Mortadella-Scheiben

Hänsli reproduziert sie mit größter malerischer Akribie und immer im Maßstab 1:1. Sein Opus Magnum: eine Serie von 332 Gemälden, die alle eine Mortadella zeigen. Aufgeschnitten. Scheibe für Scheibe, wie frisch aus der Aufschnittmaschine.

Das ist keineswegs ein schlechter Scherz. Bei Hänsli geht es tatsächlich um die Wurst. Ganz wie Peter Ustinov gesagt hat: Humor ist einfach eine komische Art, ernst zu sein…

STAND