Hausbesuch

Der Künstler als Seismograf: Der Maler Dietmar Gross aus Dienheim

STAND
AUTOR/IN

Während der Corona-Pandemie suchte der Künstler Dietmar Gross nach neuen Ausdrucksformen. Im letzten Jahr entstand so seine Werkgruppe mit dem Titel „Corona Days“.

Audio herunterladen (5,7 MB | MP3)

Hier konzentrierte er sich auf menschengleiche Tierportraits mit drei Augen und mehreren Köpfen. Die Krise der Pandemie ist für ihn lediglich ein Resultat aus dem Missverhältnis der Welt mit den Wesen dieser Erde. Der 63-jährige Künstler hat sich in den vergangenen 40 Jahren als Maler von schwerer künstlerischer Kost ein großes Stammpublikum erarbeitet.

Werkgruppe "Corona-days" (Foto: SWR, Anke Sprenger)
Zwischen Pest und Corona Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Schwein aus der Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Mann aus der Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Hund aus der Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Hund 2 aus der Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Hund 3 aus der Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Dietmar Groß mit seiner Partnerin, der Malerin Susanne Mull Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
Dietmar Groß inmitten seiner Werkgruppe „Corona-days“ Anke Sprenger Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN