Gespräch

Cultprotest.me: Eine Ausstellung in Essen zeigt Plakate der Protestbewegung in Belarus

STAND
INTERVIEW
Astrid Tauch

Audio herunterladen (7 MB | MP3)

Im Museum Folkwang in Essen ist bis zum 24. Oktober die Ausstellung „Cultprotest.me- Künstler*innen für Demokratie in Belarus“ zu sehen, welche Plakate der Protestbewegung in Belarus zeigt. Die Idee stamme von den Belarussen, die in der deutschen Stadt leben, erklärt Kurator René Gronert.

Zu sehen sind 52 Plakate, die nach der vermutlich manipulierten Präsidentschaftswahl vom letzten Jahr entstanden sind. Mit diesen Werken möchten die Künstler*innen nicht nur eine Kritik am Regime ausüben, sondern auch die demokratische Selbstbestimmung thematisieren, so Gronert.

Auf der Internetseite cultprotest.me sind die Plakate zu sehen.

Gespräch Opposition in Belarus: Der Geheim-Prozess gegen Maria Kolesnikowa

Über den Straf-Prozess gegen Maria Kolesnikowa sei im Grunde nichts bekannt, sagt der Journalist Ingo Petz. Kolesnikowas Anwälte dürfen nichts über das Verfahren öffentlich machen. „Die Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa ist eine sehr charismatische Figur, die Menschen mobilisieren kann“, so Ingo Petz. Das sei der einzige Grund, warum über sie in einem Geheimverfahren geurteilt würde.
Die Strukturen der Opposition in Belarus seien weitgehend zerstört. Und es sei jetzt zu erwarten, dass Maria Kolesnikowa zu bis zu 12 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt werde. Im Land selbst sei unter diesen Bedingungen kaum noch Oppositionsarbeit möglich. Die Opposition müsse nun von außen agieren, erläutert Ingo Petz.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Belarus

Leben Belarus – Ein Jahr nach dem Aufstand gegen Lukaschenko

August 2021: Ein Jahr nach dem Aufstand gegen den belarussischen Machthaber Lukaschenko wagen es die Menschen aufgrund massiver Gewalt und Repressionen nicht mehr zu protestieren.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

STAND
INTERVIEW
Astrid Tauch