Kunst

Cartoonist Uli Stein ist tot

STAND

Das knollennnasige Ehepaar Martha und Erwin oder lustige Mäuse, Katzen und Pinguine: Die humorvollen Werke des Cartoonisten Uli Stein sind weltbekannt. Wir blicken zurück auf das Leben des im Alter von 73 Jahren an verstorbenen Künstlers.

Ein Werk des Cartoonisten und Künstler Uli Stein  (Foto: dpa Bildfunk, Sebastian Gollnow)
Vom knollennnasigen Ehepaar Martha und Erwin bis zu lustigen Tierdarstellungen: Die humorvollen Werke des Cartoonisten Uli Stein sind weltbekannt. Gemäß Steins Stiftung sind seine Comics auf fast 200 Millionen Postkarten verewigt – und in mehr als 13 Millionen Büchern. Markenzeichen der Menschen in Steins Cartoons sind dabei stets die auffälligen Nasen. Sebastian Gollnow
Vor seinem Durchbruch als Cartoonist arbeitete Stein als Journalist. Nachdem er erste Werke veröffentlichte, machte er sich mit seinem prägnanten Humor als Zeichner schnell einen Namen. Imago folgt individuell
Mehrfach durfte Stein Briefmarken für besondere Anlässe gestalten. Die „Stein-Maus“ ist bis heute seine bekannteste Schöpfung. Imago Schöning
„Ich möchte den Leuten Spaß machen, sie unterhalten und ihnen schöne Momente geben in trüben Zeiten oder auch in guten Zeiten“, sagte Stein 2009 in einem Interview. Imago imago stock & people
Neben dem Zeichnen war es vor allem die Fotografie, die Stein am Herzen lag. Auch hier spielten oft Tiere eine entscheidende Rolle. Imago teutopress
Doch Stein ist nicht nur im deutschsprachigen Raum für seine Kunst bekannt: In ganz Europa kennt man Steins Cartoons, die meist Alltagssituationen verfremden. Imago imago stock&people
Am 28. August ist Uli Stein im Alter von 73 Jahren verstorben. Holger Hollemann
STAND
AUTOR/IN