Original und Rekonstruktion – Liebighaus baut mittelalterliche Skulpturen nach

STAND

Das Liebighaus in Frankfurt am Main beherbergt eine hochkarätige Skulpturen-Sammlung. Darunter auch der so genannte Rimini-Altar eines bislang unbekannten Künstlers. Um mehr über das monumentale Kunstwerk zu erfahren, bauen Wissenschaftler*innen Teile des Altars nun noch einmal komplett nach.

Liebighaus Frankfurt - Rimini Altar (Foto: SWR, Martina Conrad)
„Es gibt an vergleichbaren Alabasterfiguren, die stilistisch ähnlich sind, nirgends diese handwerklich so exzellente und feine Ausarbeitung. Die Faltenverläufe sind z.T. wirklich eierschaldünne Ausarbeitungen“, erklärt Kurator Stefan Roller vom Liebieghaus in Frankfurt. Martina Conrad
Im Liebieghaus haben der Bildhauer Thomas Hildenbrand und seine Kolleg*innen den Rimini-Altar auseinandergebaut und versuchen jetzt Kopien originalgetreu anzufertigen — kein leichtes Unterfangen bei dem empfindlichen Ausgangsmaterial Alabaster. Martina Conrad
In Frankfurt hat man außerdem festgestellt, dass das Triumphkreuz in den 1970er Jahren mit Gips um einen Meter verlängert wurde, was die Komposition entscheidend verändert. Jetzt wird zurückgebaut. Martina Conrad
Im Sommer 2021 soll die Forschung am Rimini-Altar abgeschlossen sein und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Stefan Roller verspricht sensationelle Überraschungen wie etwa die bisher unbekannte Lage des Steinbruchs für den Alabaster oder aber die farbige Fassung. Martina Conrad
Frankfurt am Main

Kunst Original und Rekonstruktion – Liebieghaus baut mittelalterliche Skulpturen nach

Das Liebieghaus in Frankfurt am Main beherbergt eine hochkarätige Skulpturen-Sammlung. Darunter auch der sogenannte „Rimini-Altar“ eines bislang unbekannten Künstlers. Um mehr über das monumentale Kunstwerk zu erfahren, bauen Wissenschaftler*innen Teile des Altars nun noch einmal komplett nach.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN