STAND

In ihrer Ausstellung „Kind Kingdom” im Kunsthaus Bregenz beschwört die US-amerikanische Künstlerin Bunny Rogers melancholische Bilder der Trauer in der Gegenwart.

Ausstellung Der süße Geruch der Trauer: Bunny Rogers „Kind Kingdom“ im Kunsthaus Bregenz

„Bunny Rogers” im Kunsthaus Bregenz (Foto: Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Rudolf Sagmeister)
Bunny Rogers, 2020. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Rudolf Sagmeister
Einladungskarte zur Ausstellung, 2019. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers,
Lady train set, 2017. Installationsansicht Brig Und Ladder, Whitney Museum of American Art, New York, 2017. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Bill Orcutt
34.000 Fliesen. Aus sieben großen Duschköpfen rieselt abwechselnd Wasser. Ausstellungsansicht im 3. Obergeschoss im Kunsthaus Bregenz, 2020. Kunsthaus Bregenz, Markus Tretter
Being There, 2017. Installationsansicht aus dem Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 2017. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Anders Sune Berg
„Flammen der Hölle” (Flames of Hell fan (Red)), 2019. Three Hares Mandala (Red Hell), 2019. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Uli Holz Courtesy of the artist und Société, Berlin
Selbstporträt als Klon von Jeanne d’Arc, 2019 (Self-Portrait as Clone of Jeanne d’Arc (Becky Joan)). Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers
Installationsansicht von der Art Basel Unlimited, unter der Schirmherrschaft von Société, 2019. Kunsthaus Bregenz, Bunny Rogers, Sebastiano Pellion
STAND
AUTOR/IN