STAND
Turbinenkraft in Spinnerei – Benjamin Seyfang: Lost Places in der Region Stuttgart (Foto: © Benjamin Seyfang.)
Benjamin Seyfang: Turbinenkraft in Spinnerei © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Ziegelfabrik © Benjamin Seyfang
Benjamin Seyfang: Einmal Volltanken bitte – bei Asperg © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Naturbad: Freibad bei Gerlingen © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Böcke mit Lederresten © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Winterwonderland bei Ludwigsburg © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Feierabend im alten Kesselhaus bei Wendlingen © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Treppenaufgang © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Zu Gast bei Frau Holle in Bad Cannstatt © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang: Abgestellt im Lenninger Tal © Benjamin Seyfang.
Benjamin Seyfang, geboren 1988 in Esslingen. Als jugendliches Mitglied der Graffiti-Szene begann er sich früh für das Thema Lost Places” zu interessieren und entdeckte die „Schönheit des Zerfalls”. Seit 2012 fotografiert er auf Reisen rund um den Globus verlassene Orte. Pressestelle (c) Silberburg Verlag
Benjamin Seyfangs Bildband „Lost Places in der Region Stuttgart” ist im Silberburg Verlag erschienen. © Benjamin Seyfang / Silberburg Verlag

Es ist die Faszination verlassener Orte, die Benjamin Seyfang in Bunker, alte Fabrikhallen, leerstehende Schwimmbäder oder verfallene Privathäuser treibt. Der Fotograf ist süchtig danach auf Spurensuche zu gehen und die letzten Spuren, die er findet mit der Kamera festzuhalten.

„Lost Places in der Region Stuttgart“ heißt sein neuer Bildband. Er ist im Silberburg Verlag erschienen.

Gesellschaft "Lost Places" – verlassene Dörfer

Geisterdörfer – so nennt man die Orte, in denen gar keine Menschen mehr oder nur noch wenige leben. Die Häuser verfallen, die Gärten verwildern. Johanna Fricke hat zwei Geisterdörfer besucht.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Gespräch Kai Wieland - Zeit der Wildschweine

Roman-Preview mit dem Backnanger Autor Kai Wieland! Ursprünglich sollte sein zweiter Roman „Zeit der Wildschweine“ im Mai erscheinen. Da aber coronabedingt viele Buchhandlungen geschlossen sind und keine öffentlichen Lesungen stattfinden können, kommt der Roman erst im Juli heraus.
In seinem Roman erzählt er von Vater und Sohn, vom Filmen und vom Schreiben, vom ländlichen Schwaben und von lost places in Nordfrankreich. Auf SWR2 gibt Kai Wieland exklusiv einen ersten Einblick in sein neues Werk.
Gespräch und Lesung mit dem Autor Kai Wieland.

Verlag Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-98225-1
224 Seiten
20 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN