Ausstellung

Wiedereröffnung am 12.5.: „Azteken“ im Linden-Museum Stuttgart

STAND

Ab 12.5. hat das Linden-Museum in Stuttgart - unter Einhaltung bestehender Sicherheitsvorkehrungen - wieder geöffnet. Die große Landesausstellung über die Azteken konnte bis 16.8. verlängert werden.

Azteken-Ausstellung im Linden-Museum Stuttgart (Foto: SWR, Silke Arning)
Die Stuttgarter Ausstellung bemüht sich dagegen um einen differenzierteren Blick. Silke Arning
„Man hat sehr viel geopfert. Aber 80 Prozent waren Pflanzen und Tiere“, so die Direktorin des Stuttgarter Linden-Museums, Inès de Castro. „Natürlich gab es auch Menschenopfer und wir wollen das auch überhaupt nicht verschweigen. Aber wir sollten uns eine breite Sichtweise angewöhnen.“ Silke Arning
Mit dem Selbstopfer eines Gottes beginnt die fünfte und letzte Ära der Azteken. Von der Vorgeschichte, der Entstehung der Welt, erzählt der berühmte Sonnenstein der Azteken. Ein animierter 3D-Druck des Originals, das mit seinen 24 Tonnen einfach zu schwer für einen Transport nach Deutschland war, setzt die Gründungsmythen der Azteken sehr lebendig in Szene. Silke Arning
Ein Kosmos, der aus 2.000 Göttern bestand - oder einem Gott in 2.000 Variationen, mit sehr komplizierten Namen. Silke Arning
Doris Kurella, die Kuratorin der Ausstellung, hat den Tempelbereich mit seinen sakralen Bauten modellhaft und ästhetisch sehr gelungen nachgezeichnet. Silke Arning
STAND
AUTOR/IN