Kunst

Überraschend und erfolgreich trotz Besucherrückgang: Das war die art KARLSRUHE 2022

STAND
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel

Die art KARLSRUHE 2022 zieht nach fünf Messetagen eine positive Bilanz. Allerdings kamen lediglich 30.000 Besucher*innen – rund 20.000 weniger als vor Corona. Überraschend war die Auszeichnung der erst 21-jährige Ambra Durante mit dem art Karlsruhe-Preis. Durante war zum ersten Mal auf der art Karlsruhe vertreten und hat mit ihren gezeichneten Bildgeschichten begeistert.

Audio herunterladen (3,2 MB | MP3)

DIe Gewinnerin des art KARLSRUHE-Preises 2022: Ambra Durante (Foto: Pressestelle, Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner)
DIe Gewinnerin des art KARLSRUHE-Preises 2022: Ambra Durante Pressestelle Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner

Auch die Stuttgarter Galerie Schacher hat auf einen sehr jungen Künstler gesetzt, der noch an der Akademie in Stuttgart studiert: Shalva Gelitashvili hat exklusiv für die art Karlsruhe alte Fensterglasscheiben aus Abbruchhäusern mit seinen expressiven Figuren bemalt und sie zu einem begehbaren Raum zusammengefügt. Ein Hingucker und Anlass für viele gute Gespräche

Bruno Feger: „Zitronen Duett“, Galerie Barbara von Stechow. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli  (Foto: SWR, Foto: Paul Gärtner)
Bruno Feger: „Zitronen Duett“, Galerie Barbara von Stechow. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Peter Anton: „Sweetheart Sampler“. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Christian Awe: „storyteller“, „Imagine“, „Imagine II“, Galerie Thomas Fuchs. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Carole Feuermann: Skulptur, Galerie Hübner & Hübner. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Werke von Alirezah Varzandeh bei der Galerie Barbara von Stechow. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Renata Tumarova: „West coast surfer“, Galerie Rother. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Isabelle Roth: „17_674", Galerie Tobias Schrade. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Karen Shahverdyan: „Perfect Dream“, Galerie Petra Kern. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Stefan Rohrer, Galerie Scheffel. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022 Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Innenhof der Messe Karlsruhe. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022: Foto: Paul Gärtner Bild in Detailansicht öffnen
Die Werke sind auf vier Hallen in der Messe Karlsruhe verteilt. Bild in Detailansicht öffnen
Auch große Kunstwerke werden präsentiert. Bild in Detailansicht öffnen
Bund und abstrakt wird es auf der Kunstmesse auch. Bild in Detailansicht öffnen
One-Artist-Shows bekommen besondere Plattformen auf dem Messegelände. Bild in Detailansicht öffnen

Persönliche Begegnungen von Galeristen und Sammlern

Wie wichtig die persönlichen Gespräche zwischen Galeristen und Sammlern sind, hat auch der Hamburger Kunsthändler Thole Rotermund wieder erfahren. Er freut sich über gute Verkäufe von Lionel Feininger und einem weiblichen Akt von Franz Marc in eine bedeutende internationale Sammlung.

Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli (Foto: SWR, Foto: Paul Gärtner)
Innenhof der Messe Karlsruhe. Impressionen von der art KARLSRUHE 2022 Sommeredition vom 7. bis 10. Juli 2022: Foto: Paul Gärtner

Attraktiven Sammler*innen-Szene im Südwesten

Auch die Galerie Jarmuschek & Partner aus Berlin ist wegen der attraktiven Sammler*innen-Szene im Südwesten auf die art Karlsruhe gekommen. Zum ersten Mal– und hatte wohl deswegen noch etwas Anlaufschwierigkeiten, erklärt die Managerin Lena Rheinbay.

Die mitgebrachten Foto-Kunstwerke von Carina Linge und die plastischen Arbeiten von Faisal Habibi gehörten aber auf jeden Fall zu den interessanten, zeitgenössischen Positionen auf der Karlsruher Kunstmesse.

Bunte und dekorative Kunst gut gekauft

Ansonsten gab es allerdings auch ziemlich viel, sehr bunte, gefällige, dekorative Kunst zu sehen. Künstlerische Positionen zu den großen gesellschaftspolitischen Debatten – Fehlanzeige! Ob es an dem außergewöhnlichen Sommertermin lag, dass es so viele Strand- und Poolbilder gab? Auf jeden Fall wurden sie kräftig gekauft, wie die Galeristin Christina Rother aus Wiesbaden betont.

Mehrzahl der Galeristen wünscht früherer Messetermin in 2023

Apropos Sommertermin: die Mehrzahl der Galeristen ist sich einig: es ist zwar ganz nett, wenn man abends noch lange im begrünten Innenhof sitzen kann, aber die Besucherzahlen und die Verkäufe steigert das nicht. Sie wünschen sich wieder eine Rückkehr zum eingespielten Februar-Termin wenn das Messe-Jahr noch frisch ist. Manche Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber waren jetzt wohl doch schon etwas müde nach den großen Kunst-Ereignissen der Biennale in Venedig, der Documenta in Kassel und dem Messe-Besuch auf der art Basel.

Am Ende der fünf Tage Art Karlsruhe waren alle froh, dass diese Messe noch ohne Corona-Einschränkungen möglich war. Denn – natürlich möchte in der Galeristen-Szene niemand darüber reden, weil in dieser Branche die Stimmungslage entscheidend ist - die Sorge besteht schon, dass die Corona-Pandemie die Geschäfte wieder erschweren und die drohende Wirtschaftskrise die Kauflaune trüben wird.

Karlsruhe

Kunstmesse Positive Bilanz der art KARLSRUHE Sommeredition 2022

Galerien und Organisatoren der vom Februar in den Sommer verschobenen art KARLSRUHE 2022 ziehen nach dem Abschluss eine positive Bilanz: Runde 30.000 Besucher*innen kamen vom 7. bis 10. Juli zur Karlsruher Kunstmesse, auf der 215 Galerien aus zwölf Ländern Kunst der Klassischen Moderne und der Gegenwart präsentierten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Marie-Dominique Wetzel