STAND
AUTOR/IN

Betty Beier macht Kunst mit Erdschollen. Die aus Südbaden stammende Künstlerin konserviert Abdrücke der Erdoberfläche, die sie selbst gesammelt hat. Sie ist überall dort unterwegs, wo Umweltzerstörung sichtbar wird: am Amazonas, in Brasilien, in Alaska.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

Die Stadtgalerie Markdorf im Bodenseekreis zeigt ihre Arbeit in der Ausstellung „traces to climate“. Mit ihrer ganzen Person steht sie dafür ein, die Spuren der Klimaveränderung zu zeigen und geht mit ihren Kunstwerken auf die Straße – eine Art Greta Thunberg der Kunst. 

Die Ausstellung „traces to climate“ läuft noch bis 30. Oktober in der Stadtgalerie in Markdorf.

Gespräch Gerhard Richter legt den Pinsel weg

„So grundsätzlich hat sich mit der Malerei kein anderer Künstler auseinandergesetzt“, sagt Kunsthistoriker Dietmar Elger im SWR2-Gespräch über den weltweit bedeutenden Künstler Gerhard Richter. Richter hat bekannt gegeben, dass die Kirchenfenster in der Abtei Thola sein letztes großes Werk sein sollen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung „Die Tochter des Papstes“ – Ausstellung im Staatsarchiv Stuttgart

Ihr Name wird wohl nur wenigen etwas sagen. Zu Unrecht, denn Margarethe von Savoyen war eine der bemerkenswertesten und auch begehrtesten Frauen des Mittelalters. Anlässlich ihres 600. Geburtstages widmet das Staatsarchiv Stuttgart dieser starken Frau des Mittelalters und Tochter des Papstes eine Sonderausstellung.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Ausstellung „Art Alarm“ Stuttgart zeigt Bauernportraits des italienischen Fotografen Francesco Neri

Der Italiener Francesco Neri ist einer der renommiertesten Fotografen der Gegenwart und vielfach preisgekrönt. So wie im frühen 20.Jahrhundert August Sander hat sich Neri auf Langzeitbeobachtungen spezialisiert. In Stuttgart sind beim "Art Alarm" nun die Fotos zu sehen, die bei Neris Projekt "Farmers" entstanden - Portraits von Bauern und Bäuerinnen aus der Emilia Romagna , die Neri über 15 Jahre zusammengetragen hat. Sie sind nicht nur eine Verbeugung vor einem systemrelevanten Berufsstand, sondern auch eine Kritik am Beschleunigungswahn der digitalen Gegenwart.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kunst Die Zukunft steht auf dem Spiel: „Studio Berlin“ mit zeitgenössischer Kunst im Berghain

Berlins bekanntester Technoclub, das Berghain, hat wieder geöffnet – als Kunstausstellungshalle. „Studio Berlin“ heißt die Schau und zeigt auf mehr als 3.500 Metern zeitgenössische Kunst.

Die Arbeiten entstanden von rund 80 in Berlin lebenden Künstlerinnen und Künstlern während der Corona-Pandemie, darunter prominente Namen wie Olafur Eliasson, Tacita Dean und Wolfgang Tillmans. Eine Reflexion der Corona-Zeit, die besonders die Kunst- und Clubszene getroffen hat und sich in Fotografien, Skulpturen, Sounds, aber auch Malereien, Videos und Installationen wiederfindet.

Die Berliner Kunstsammler Karen und Christian Boros und die Boros Foundation haben die Gruppenausstellung organisiert. Gefördert wird sie von der Berliner Kulturverwaltung. „Studio Berlin“ soll solange gezeigt werden, bis der Clubbetrieb im Berghain wieder beginnen kann.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ausstellung Die Zerstörung der Natur als Spektakel: Olafur Eliasson in Zürich

Der isländisch-dänische Künstler Olafur Eliasson möchte mit seinen Projekten die Umwelt ins Museum holen – und bisweilen auch die Natur in den Stadtraum verpflanzen. Eliassons neueste Ausstellung findet im Kunsthaus Zürich statt – unter dem Titel „Symbiotic Seeing“. Der Künstler fühlt sich als Teil der ökologischen Bewegung und möchte dem Publikum eine körperliche Erfahrung ermöglichen – mit der man erspüren kann, wie gefährdet die Umwelt heute ist. Eine Ausstellung, die auf Überwältigungseffekte zielt - und dennoch Teil der Selbstwidersprüche des Menschen bleibt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN