Staatsgalerie Schredder-Bild von Banksy jetzt in Stuttgart

Von Silke Arning

Das berühmte Schredder-Bild von Straßenkünstler Banksy hängt jetzt in der Stuttgarter Staatsgalerie, zwischen Alten Meistern. Es wird vorläufig für ein Jahr in Stuttgart zu sehen sein und als Dauerleihgabe an verschiedenen Stellen im Museum auftauchen, so die Leiterin der Staatsgalerie, Christiane Lange. Banksy sei ein guter Marketingstratege, so Lange bei der Präsentation in der Staatsgalerie. Mit der Zerstörung seines ursprünglichen Bildes habe er ein neues Werk geschaffen.

In Baden-Baden war Banksy ein voller Erfolg für das Museum Frieder Burda. Etwa 60.000 Besucher hatte das Museum im Februar gezählt. Viele fotografierten sich vor dem berühmten Bild, das als „Love is in the Bin“ berühmt wurde und während einer Sotheby's-Auktion geschreddert worden war.

Zu Besuch bei Banksy in Baden-Baden

asdf

In Stuttgart soll Banksy durch die Staatsgalerie "wandern"

Jetzt hat das Bild in der Stuttgarter Staatsgalerie seine dauerhafte Heimat gefunden. "Die Besucher werden Banksy in der Staatsgalerie suchen müssen", so Leiterin Christiane Lange in SWR2 über das längerfristige Ausstellungskonzept für das berühmte Bild. Das sei für den Überraschungskünstler Banksy passend.

Banksy in neue Dialoge setzen

"Er ist bei uns dann nicht an Wand A oder Wand B, in der Sammlung des 19. Jahrhunderts oder der Gegenwart zu sehen", kündigt die Leiterin der Staatsgalerie an, "sondern er wird durch unser Haus wandern. Wir möchten ihn alle paar Wochen in einen neuen Dialog setzen." Ab jetzt können die Besucherinnen und Besucher also schauen, wo Banksy in der Staatsgalerie auftauchen wird. Vorläufig hängt Banksy inmitten von Alten Meistern.

Sei wie Banksy - ein neuer Trend?

Dauer

Hanno Rauterberg: Spektakel, ohne Künstler auf seiner Seite zu wissen

Kritisch sieht Hanno Rauterberg den Banksy-Rummel, Kunstexperte der Wochenzeitung "Die Zeit". Der Straßenkünstler habe sich mit der Schredder-Aktion eigentlich lustig machen wollen über den Kunstbetrieb. Nun aber beteiligten sich Museen an einem "Spektakel der Normalisierung", so Rauterberg, ohne dabei "den Künstler auf der eigenen Seite zu wissen".

Dauer

Schredder-Aktion machte Bild weltberühmt

Das Schredder-Kunstwerk entstand aus dem berühmten Banksy-Bild "Girl with Balloon", das im Oktober beim Auktionshaus Sotheby's für 1,2 Millionen Euro an eine europäische Sammlerin versteigert wurde. Direkt danach wurde es vor den Augen des erschrockenen Publikums in einen Schredder eingezogen.

Eine Woche später erklärte der anonyme Künstler Banksy das teilweise zerstörte Bild zu einem neuen Werk. Es heißt nun "Love is in the bin" ("Die Liebe ist im Eimer").

STAND