Expressionisten

Avantgarde in den Niederlanden – Die Künstlergruppe De Ploeg in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen

STAND
AUTOR/IN
Tobias Ignée

Nicht umsonst gab sich die Künstlergruppe den Namen „De Ploeg“ – der Pflug. Die Künstler wollten in den 1920er Jahren die niederländische Stadt Groningen künstlerisch urbar machen. Denn Groningen war zwar eine der großen modernen Städte im Land, aber im Bereich der Bildenden Kunst Brachland. Über die Wegbereiter des niederländischen Expressionismus zeigt die Städtische Galerie Bietigheim-Bissigen eine große Werkschau.

Audio herunterladen (3,8 MB | MP3)

In Deutschland weitgehend unbekannt

Mit viel Engagement und auch Kontakten zu Brücke-Künstlern bereitete der Verein dem Expressionismus den Boden. In den Niederlanden ist De Ploeg ein Begriff, in Deutschland hingegen weitgehend unbekannt. Mit einer großen Werkschau will die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen da nun Nachhilfe geben.

Avantgarde in den Niederlanden - Die expressionistische Künstlergruppe "De Ploeg" (Foto: Pressestelle, Marten de Leeuw)
Jan Altink: Der rote Bauernhof, 1924, Öl und Wachs auf Leinwand, 60,5 x 70,5 cm - Sammlung Stiftung De Ploeg, Leihgabe an das Groninger Museum Pressestelle Marten de Leeuw Bild in Detailansicht öffnen
George Martens: Kattendiep im Regen, 1927, Öl und Wachs auf Leinwand, 68 x 68 cm - Sammlung Stiftung De Ploeg, Nachlass Thijs Martens und Annemarie Martens-Bonnema, Leihgabe an das Groninger Museum Pressestelle Marten de Leeuw Bild in Detailansicht öffnen
Hendrik de Vries Landschaftsstudie, undat. Ostindische Tinte 44 x 34,5 cm Sammlung Groninger Museum, Schenkung RHC Groninger Archieven Pressestelle RHC Groninger Archieven Bild in Detailansicht öffnen
George Martens: Porträt Alida Pott, 1927, Öl auf Leinwand, 47,7 x 47,7 cm - Sammlung Stiftung De Ploeg, Nachlass Thijs Martens und Annemarie Martens-Bonnema, Leihgabe an das Groninger Museum Pressestelle John Stoel Bild in Detailansicht öffnen
Jan Wiegers: Landschaft mit Kanal, 1923, Öl und Wachs auf Leinwand, 69,3 x 55,5 cm - Sammlung Groninger Museum, angekauft mit Unterstützung der Vereniging Rembrandt und der Stiftung J.B. Scholtenfonds Pressestelle Marten de Leeuw Bild in Detailansicht öffnen
Jan Altink: Radfahrer entlang des Boterdiep, ca. 1925, Öl auf Leinwand, 93 x 77 cm - Sammlung Groninger Museum, Schenkung C. Ongering und A. Ongering-Perk Pressestelle Marten de Leeuw Bild in Detailansicht öffnen

Avantgarde in den Niederlanden - die expressionistische Künstlergruppe De Ploeg
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Bis 26. Februar 2023

Ausstellung Mehr als fliegende Kühe – Marc Chagall in der Kunsthalle Schirn Frankfurt

Marc Chagall ist bekannt für seinen farbenfrohen Bilderkosmos. Seine fliegenden Kühe und schwebenden Engel sind beliebte Postkartenmotive. Doch der jüdische Künstler, der in seinem fast 100-jährigen Leben Vertreibung und Krisen durchstand, ist viel mehr als ein ausgezeichneter Fantast. Das zeigt die Kunsthalle Schirn in einer differenzierten Werkschau.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Ulm

Kunst Vom Stillleben zum Foodporn – Ulmer Museum zeigt Geschichte der Nahrungsdarstellung

Wenn wir uns so richtig Mühe geben mit dem Essen, dann posten wir das gerne auf Facebook und Instagram. Lästerliche Zungen sprechen dann vom „Foodporn“. Was der digitale Exhibitionismus mit den Stillleben der Barockzeit zu tun hat, das zeigt die aktuelle Ausstellung des Ulmer Museums Brot und Kunst.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Ausstellung „Reine Formsache“ – Kunsthalle Weishaupt in Ulm zeigt konstruktiv-konkrete Kunst

Die konkrete Kunst war eine besondere Leidenschaft des Sammlers Siegfried Weishaupt. Die Ausstellung „Reine Formsache“ in Ulm zeigt nun hochkarätige Werke seiner Sammlung von Piet Mondrian bis in die Gegenwart. Es ist Kunst aus geometrischen Formen, die trotz ihrer Nüchternheit einen emotionalen Sog entfaltet, dem man sich kaum entziehen kann.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Tobias Ignée