Ausstellung Genuss im Fluss: „Swim City“ im Schweizer Architekturmuseum Basel

Die Schweizer lieben das Schwimmen in Flüssen und Seen. Die Ausstellung „Swim City“ im Schweizer Architekturmuseum Basel widmet sich dieser Schwimmversessenheit. Besucher von „Swim City“ sollen den Genuss nachempfinden können, sich als Schwimmender ganz im Zentrum der Stadt zu fühlen. Kunscht!-Reporter Steffen König schwimmt mit!

Dauer
Dauer

Der Fluss ist in Schweizer Städten ein Nutzraum

Wasser spiele eine große Rolle in der Schweizer Topographie, so Mitkurator und Museumsleiter Andreas Ruby über „Swim City“. Der Flussraum sei letztlich als Nutzraum verankert, auch weil selbst in den Städten früher noch Fischfang betrieben worden sei.

Andreas Ruby (Foto: S AM Schweizerisches Architekturmuseum - Foto: Thomas Kierok)
Andreas Ruby, Leiter des Schweizerischen Architekturmuseums S AM Schweizerisches Architekturmuseum - Foto: Thomas Kierok

Nur während der Industrialisierung und der damit verbundenen, vorübergehenden Verschmutzung der Gewässer habe sich die Lust am Schwimmen abgeschwächt. Seit etwa 30 Jahren sei die Lust am Schwimmen wieder zurückgekehrt.

Eine lustvolle Art, die Stadt für sich in Besitz zu nehmen

Mit einer Filminstallation soll die Ausstellung „Swim City“ das Schwimmen im Fluss sogar aus der Perspektive des Schwimmenden erlebbar machen. Es handle sich letztlich um eine lustvolle, vielleicht sinnigste Form, die Stadt für sich selbst in Besitz zu nehmen, so Andreas Ruby.

Wer im Fluss schwimme, werfe einen neuen Blick auf die Stadt und fühle sich auf einmal ganz im Zentrum. Gerade wegen der Verdichtung im städtischen Raum sei der Fluss als natürliche Reserve so wichtig und für die Stadtplanung wertvoll.

Flussschwimmen in Zürich. Ein Bild aus der Ausstellung "Swim City" im Schweizerischen Architekturmuseum Basel. (Foto: Pressestelle, Schweizerisches Architekturmuseum Basel - Foto: Lucía des Mosteyrín)
Flussschwimmen in Zürich. Ein Bild aus der Ausstellung "Swim City" im Schweizerischen Architekturmuseum Basel. Pressestelle Schweizerisches Architekturmuseum Basel - Foto: Lucía des Mosteyrín

„Swim City“ im Schweizerischen Architekturmuseum Basel, vom 25. Mai bis zum 29. September 2019.

STAND