STAND
INTERVIEW

Der Fotograf Boris Becker beschäftigt sich schon lange mit den Hochbunkern des Zweiten Weltkriegs. Eine Auswahl seiner Fotos ist jetzt im Rahmen der Ausstellung „Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ im Saarlandmuseum Saarbrücken zu sehen.

Audio herunterladen (6,2 MB | MP3)

Das Thema Hochbunker aus der NS-Zeit ist unglaublich vielschichtig, sagt der Fotograf Boris Becker. Es beinhalte die NS-Architektur, die Nachkriegszeit und auch die Verwandlung der Bunker in den 70er und 80er Jahren.

Mit plakativer Bemalung Kriegs-Erinnerungen versteckt

Nach dem Krieg wurden viele Bunker „entfestigt“, mit Fenster versehen und dienten als Unterkünfte für Ausgebombte und später als Ateliers und Studios für Künstler und Musiker. In den 70er Jahren wurden viele plakativ bemalt. Das sei für ihn immer auch ein „Verstecken von Erinnerungen an den Krieg“ gewesen, sagt Boris Becker. Erinnerungen auch daran, dass viele Bunker im Zweiten Weltkrieg von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen aufgebaut worden sind.

Die Bunker seien heute vor allem Spekulationsobjekte in den Innenstädten. Bei der Aufarbeitung der NS-Geschichte der Hochbunker müsse noch einiges nachgeholt werden, so Boris Becker in SWR2.

Ausstellung „Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ – Geschichtszeichen und Spekulationsobjekt. Vom 18. Juli bis zum 18. Oktober 2020

Ausstellung Der Alltag als Weltgeschichte: Die Fotosammlung von Ruth und Peter Herzog im Kunstmuseum Basel

Mit einem Fund auf dem Züricher Flohmarkt ging alles los: 1974 fand der Kunstexperte Peter Herzog dort ein historisches Foto, es zeigte ganz einfach Frauen am Spinnrad. Für Peter Herzog war das der Beginn einer Sammlerleidenschaft. Nicht die Werke berühmter Fotografen sammelt er seitdem, sondern Alltagsfotografien aus allen Lebensbereichen, vom Album-Foto über das Porträt, Röntgen-Aufnahmen ebenso wie Fahndungs-Fotos. Mittlerweile hat das Ehepaar Ruth und Peter Herzog eine Sammlung von über 500.000 solcher Fotografien zusammengetragen. Alltagsbilder, die gleichzeitig auch eine Welt-Erzählung sind. Nun zeigt das Kunstmuseum Basel erstmals eine Auswahl aus der Sammlung in einer Ausstellung, die der Bruder von Peter Herzog, der Architekt Jacques Herzog gestaltet hat.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Ausstellung Geschichtskorrekturen in Mannheim: Johan Holten mit „Umbruch“ in der Kunsthalle

Die erste Ausstellung eines neuen Museumsdirektors ist immer etwas Besonderes, denn damit gibt er quasi seine Visitenkarte ab. Das weiß natürlich auch Johan Holten, der neue Direktor der Kunsthalle Mannheim. Der Titel „Umbruch“ macht gleich klar: es geht hier nicht nur um einen „Aufbruch“, sondern auch um ein Umdenken.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Kunst Ayşe Erkmen erhält Ernst Franz Vogelmann-Preis für Skulptur

Zum fünften Mal ist am 17 Juli in Heilbronn der Ernst Franz Vogelmann-Preis für Skulptur verliehen worden. Diesjährige Preisträgerin ist die Bildhauerin Ayşe Erkmen, die vor allem durch Aufsehen erregende Projekte im öffentlichen Raum von sich reden machte.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

STAND
INTERVIEW