Ausstellung Der Karikaturist Horst Haitzinger in Landau

Von Martina Conrad

Horst Haitzinger ist einer der bekanntesten und gefragtesten politischen Karikaturisten in Deutschland. Der gebürtige Österreicher lebt heute in München und hat jahrzehntelang für Tageszeitungen und Wochenmagazine Politiker und Zeitgeschehen skizziert. Anlässlich seines bevorstehenden 80. Geburtstags zeigt das Strieffler-Haus in Landau die Ausstellung "Gegen den Strich" mit rund 70 Haitzinger-Arbeiten.

Ausstellung Horst Haitzinger bürstet gegen den Strich

Der Karikaturist Horst Haitzinger in seinem Atelier, am Tisch sitzend. (Foto: Strieffler Haus Landau - Foto: Roland Eckl)
„Ich freue mich echt auf den Moment, in dem ich nicht mehr zu jedem Ereignis eine Meinung haben muss. Die Welt ist dermaßen vielschichtig, kompliziert, dass man sich etwas auch mal etwas länger durch den Kopf gehen lassen muss,“ sagt Horst Haitzinger. Deshalb zeigt er in Landau jetzt neben Karikaturen auch seine neue Liebe: Er malt in Öl, riesige surreale märchenhafte Landschaften mit Holzschiffen, auf denen sich der Turmbau zu Babel oder sein eigenes Wochenendhaus türmen. Strieffler Haus Landau - Foto: Roland Eckl Bild in Detailansicht öffnen
Das verbindende Element zwischen Karikaturen und Gemälden: Natur und Umwelt sind Horst Haitzinger ebenso wichtig wie biblische Themen und politische Satire. Der Wahlmünchner Haitzinger ist bekannt für seine bissigen Karikaturen, im persönlichen Gespräch dagegen äußerst freundlich und zugewandt. Das politische Geschäft hat Haitzinger Ruhm eingebracht, wenn er beispielsweise in den 1980er Jahren immer wieder Franz Josef Strauß mit spitzer Feder demontierte. Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Die aktuelle Weltsicht kann Haitzinger in nur zwei Minuten aufs Papier bringen, was er ohne Probleme in Landau demonstriert. Aber er ist sich auch bewusst, dass die Zeit immer schnelllebiger wird: „Der Humor wird aggressiver“, so der Karikaturist. „Man muss lauter werden, um wahrgenommen zu werden.“ Strieffler Haus Landau. - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
„Vor 30 bis 40 Jahren durfte man Ausländer noch kritisieren, ohne in den Verdacht zu geraten, so etwas wie AfD-lastig zu sein“, bilanziert Horst Haitzinger im Gespräch, „weil es die nicht gab. Das würde ich zum Beispiel heute nie mehr machen, weil ich ganz genau wüsste: Da gerätst du in einen Verdacht, in den du nicht geraten willst. Auf der anderen Seite sind wiederum Dinge möglich, zum Beispiel Kritik an Kiche, die früher völlig unmöglich waren.“ Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Angefangen von der deutsch-deutschen Geschichte über Umweltproblematik bis hin zu Trump und Pegida fächert das Strieffler-Haus in Landau das Universum der Karikaturen von Horst Haitzinger auf. Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Schon früh war klar, dass Horst Haitzinger diesen Weg einschlagen wird. Er arbeitet nach dem Kunst-Studium für die satirische Zeitschrift Simplizissimus, später für die Bunte, den Spiegel und zahlreiche Tageszeitungen. Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Ausgangspunkt der Karikaturen waren oft biblische Themen und Tierfabeln: „Das ist mittlerweile leider überholt“, so Haitzinger, „weil junge Leute ganz andere Bezugspunkte haben. Wenn ich das wieder strapaziere, habe ich oft das Gefühl, wieder Minderheitenprogramm für Ab-70-jährige zu machen.“ Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Und doch sind Haitzinger Karikaturen unverändert sehr begehrt in deutschen Tageszeitungen und Periodika. Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Besonders beliebt sind bei Haitzinger derzeit Darstellungen von US-Präsident Donald Trump, mal als grotesker Clown im G20-Zirkus - mal als unberechenbarer Verbündeter, der Angela Merkel ein hübsch verschnürtes Paket mit der Aufschrift „IS-Dschihadisten“ überreicht - und dabei auf einem US-Autozoll-Schlagbaum sitzt. Strieffler Haus Landau - Foto: Horst Haitzinger Bild in Detailansicht öffnen
Dauer
STAND