Ausstellung Menschen im Kampf gegen Not und Schrecken: „World Press Photo 2019“

Von Oliver Kranz

Der World Press Photo Award ist der prestigeträchtigste Wettbewerb für Pressefotografie weltweit. Unter zehntausenden eingesandten Fotos zeichnet die World Press Photo Foundation in Amsterdam die besten Bilder aus. Nebenprodukt ist eine Ausstellung mit 140 Bildern, die in 45 Ländern gezeigt wird, beeindruckende Porträts von Menschen, die gegen Not und Schrecken kämpfen. Die Ausstellung ist jetzt in Berlin zu sehen. Ende Juni kommt sie nach Balingen.

Fotografie Bilder der Ausstellung "World Press Photo 2019" in Berlin

World Press Photo 2019 (Foto: Pressestelle, Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. -   Foto: Catalina Martin-Chico, Panos)
Die Kolumbianerin Yorladis ist zum sechsten Mal schwanger. Fünf Schwangerschaften musste die Frau abbrechen, weil die FARC-Rebellen im Land den sogenannten "Pregnancy-Ban" verhängt hatten.Foto: Catalina Martin-Chico, Panos Pressestelle Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: Catalina Martin-Chico, Panos Bild in Detailansicht öffnen
Ein Mann und ein Kind werden am 25. Februar 2018 nach einem vermuteten Gasangriff auf den Ort al-Shifunieh in Ost-Ghouta, Syrien, im Krankenhaus behandelt.Foto: Mohammad Badra, European Press Photo. Pressestelle Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: Mohammad Badra, European Press Photo Bild in Detailansicht öffnen
Was ist mit dem Dissidenten Jamal Khashoggi passiert? Ein nicht identifizierbarer Mann versucht Journalisten zurückzuhalten, die sich vor der Botschaft Saudi-Arabiens in Istanbul versammelt haben.Foto: Chris McGrath, Getty Images Pressestelle Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: Chris McGrath, Getty Images Bild in Detailansicht öffnen
Ein verwaister Junge geht im Ort Bol im Tschad an einer Wand vorbei. Auf der Wand dahinter Zeichnungen, die Granatwerfer darstellen.Foto: Marco Gualazzini, Contrasto Pressestelle Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: Marco Gualazzini, Contrasto Bild in Detailansicht öffnen
Die 30-jährige Petronella Chigumbura aus Simbabwe ist Mitglied einer rein weiblichen Einheit, die gegen Wilderer vorgeht. Im Phundundu Wildlife Park nimmt die Frau an einem Stealth- und Tarnungstraining teil.Foto: Brent Stirton, Getty Images Pressestelle Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: Brent Stirton, Getty Images Bild in Detailansicht öffnen
Das World Press Photo des Jahres 2019: Das honduranische Mädchen Yanela weint, als es mit seiner Mutter Sandra Sanchez am 12. Juni 2018 in McAllen, Texas, an der Grenze zu Mexiko, von US-Grenzbeamten festgenommen wird.Foto: John Moore, Getty Images Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. - Foto: John Moore, Getty Images Bild in Detailansicht öffnen
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:00 Uhr
Sender
SWR2

"World Press Photo 2019" Ausstellung in Deutschland. Zunächst im Berliner Willy-Brandt-Haus vom 30. Mai bis zum 23. Juni 2019. Danach wechselt die Ausstellung nach Balingen.

STAND