Ausstellung

„BioMedien” im ZKM Karlsruhe

STAND
AUTOR/IN

Auf einem Monitor fliegt ein Schwarm. Doch bei näherem Hinschauen sind es keine Vögel, sondern Dreiecke und Kreise. Objekte, die einen Vogelschwarm nur simulieren. Das Erstaunliche: Der Schwarm reagiert auf die Besucherin und den Besucher,  auf Bewegung. Was ist lebendig und was bedeutet eigentlich Leben? BioMedien – so heißt die neue Ausstellung im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe. 

In der Ausstellung BioMedien im ZKM Karlsruhe (Foto: SWR)
Interaktive Installation „Algorithmic Swarm Study“ des Künstlerkollektivs Random International. Bild in Detailansicht öffnen
Die „lebendigen“ Textil-Wände des Kopenhagener Architekturbüros CITA im ZKM Bild in Detailansicht öffnen
Der Künstler Birk Schmithüsen mit seiner Licht-/Soundinstallation „Seculative Al“ Bild in Detailansicht öffnen
KI-Roboter und echte Gurkenpflanzen in Interaktion: „PL‘AI“ von Spela Petrič Bild in Detailansicht öffnen
Die Ausstellung „BioMedien“ lädt dazu ein, mögliche Formen des Zusammenlebens zwischen organischen und künstlichen Lebensformen kennenzulernen und zu diskutieren. Pressestelle Daniel Canogar, »Fulgurations«, 2021, Installation Bild in Detailansicht öffnen

Der Roboter, der im Seniorenheim die Bewohnerinnen und Bewohner unterhält, wirkt quicklebendig. Er kommuniziert sogar mit Menschen, geht auf ihre Bedürfnisse ein. Roboter lernen von uns, und wir können mit Computersystemen lernen. Doch: Haben wir sie noch unter Kontrolle oder kontrollieren digitale Systeme bereits unser Leben, ohne dass wir es bemerken? Ist Social Media noch die Kommunikation mit Freundinnen und Freunden, oder werden wir längst von Softwareprogrammen abgehört und gesteuert? Künstliche Intelligenz erobert Wissenschaft und Kunst. Inmitten der Technik bleibt ein Gefühl: Nicht alles ist das, was es vorzugeben scheint.

Ausstellung „BioMedien“ in Karlsruhe: Können Menschen und künstliche Lebensformen harmonieren?

Wie können organische und künstliche Lebensformen interagieren? Diese Frage stellt sich die neue Ausstellung „BioMedien“ am ZKM Karlsruhe. Zahlreiche Künstler*innen haben sich mit der Frage auseinandergesetzt. „Es ist kein echter Gegenstand, sondern eine Projektion ins Wasser hinein“, so beschreibt Christa Sommerer, eine der beteiligten Künstlerin, ihr Kunstwerk, das sie zusammen mit Laurent Mignonneau realisiert hat. Die Ausstellung möchte verschiedene Wege erforschen, wie Menschen und künstliche Agenten zusammenleben können, ohne dass sie miteinander konkurrieren.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Kunst und Natur Pflanzenpalaver mit Gabriela Oberkofler

Die Stuttgarter Künstlerin Gabriela Oberkofler zeichnet, pflanzt, installiert und pflegt ein Kunst- und Samenarchiv. Ihr aktuelles Projekt verbindet Kunst und Forschung, altes bäuerliches Wissen und die Vision eines Ökosystems im Gleichgewicht. Da spielt der Mensch nicht die Hauptrolle…  mehr...

Karlsruhe

Fotografie Raffiniertes Spiel um Identität: „Elsa & Johanna” in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Das Spiel mit der Verwandlung beherrschen die Fotografinnen Elsa Parra und Johanna Benaïnous perfekt. Für ihre Fotoserien stehen sie sich selbst Modell: ob als Jugendliche oder Hausfrauen. Zu erleben und zu sehen jetzt in einer Ausstellung in Karlsruhe.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN