Museumsführer

Auf großem Fuß - Das Schuhmuseum Hauenstein in neuem Glanz

STAND
AUTOR/IN
Sandra Biegger

Audio herunterladen (2,3 MB | MP3)

Die pfälzische Gemeinde Hauenstein nahe der französischen Grenze bezeichnet sich selbst als größtes Schuhdorf der Welt. Und das aus gutem Grund: In der Hochphase gab es in dem Luftkurort mit seinen gerade mal 4000 Einwohner*innen 35 Schuhfabriken. Aus Kostengründen werden in Hauenstein heute kaum noch Schuhe hergestellt – aber immer noch im großen Stil verkauft. Und das Deutsche Schuhmuseum informiert seit 26 Jahren über Schuhgeschichte und Schuhherstellung. Das Gebäude und die Ausstellung wurden in den vergangenen anderthalb Jahren aufwändig saniert und umgestaltet.

Das Deutsche Schuhmuseum besitzt rund 10.000 Paar Schuhe – nur ein Bruchteil davon kann in der Ausstellung gezeigt werden.  (Foto: SWR, © Sandra Biegger)
Das Deutsche Schuhmuseum besitzt rund 10.000 Paar Schuhe – nur ein Bruchteil davon kann in der Ausstellung gezeigt werden. © Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Schuhverkauf anno dazumal. Das fiktive Schuhhaus Braun von innen … Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
… und von außen. Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Nach der industriellen Revolution: Maschinen geben den (Arbeits-)Takt vor. Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Kontor einer ehemaligen Schuhfabrik. Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Von hier aus gingen die Schuhe in die Welt: Versand in einer Fabrik. Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Das größte Paar Lederschuhe der Welt. Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
Mühevolle Handarbeit: Blick in eine alte Schuhmacherwerkstatt Sandra Biegger Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN
Sandra Biegger