STAND
AUTOR/IN

Die Arbeiten sind oft mehrere Meter hoch und tonnenschwer. Einer der erfolgreichsten deutschen Nachkriegskünstler, der Maler und Bildhauer Anselm Kiefer, liebt es wuchtig. Und so war es für die Kunsthalle Mannheim ein echter Kraftakt, die monumentalen Arbeiten im Museum aufzubauen. Dort sind sobald wie möglich und bis zum 22. August 18 Meisterwerke aus dreißig Schaffensjahren zu sehen.

Asche und Blei, Riesen-Formate, „Landschaften der Verwüstung“, Kiefers Skulpturen und Gemälde entstehen in aufwendigen Arbeitsprozessen und „Alchemie“ ist eines der Schlüsselwörter für seine Arbeitsweise. Da wird geschmolzen, zertrümmert, verbrannt und die Kunst dann gern auch noch den Kräften der Natur ausgesetzt. Auch Wind, Wasser und Sonne tragen ihre Spuren in Kiefers Kunstwerke.

Anselm Kiefer (Foto: SWR, Marie-Dominique Wetzel)
„Die Große Fracht“ (1985-1995) Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Hortus conclusus“ von 2014 Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Palmsonntag“ Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Schwarze Flocken“ von 2006 Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Volkszählung“ (Leviathan) (1987-1989) mit Detailaufnahme Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Frauen der Antike“ (Vordergrund) und „Am Anfang“ von 2008 Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Frauen der Antike“ Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Frauen der Antike“ Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen
„Am Anfang“ von 2008 Marie-Dominique Wetzel Bild in Detailansicht öffnen

Bekannt wurde Anselm Kiefer, 1945 in Donaueschingen geboren, weil er die Tabus der deutschen Nachkriegszeit offensiv anging. 1980 vertrat er - zusammen mit Georg Baselitz - die Bundesrepublik Deutschland auf der Biennale in Venedig. Mehrfach nahm er an der documenta in Kassel teil. Seit seinem Umzug nach Frankreich im Jahr 1993 widmet er sich verstärkt der Verbindung von jüdischer und christlicher Religion, den Mythen und mystischen Lehren der Weltkulturen.

„Anselm Kiefer“- seit November wartet die Kunsthalle Mannheim darauf, ihre Ausstellung mit den Werken aus der Sammlung des im Mai 2019 verstorbenen Hans Grothe eröffnen zu können. Jetzt kann man wenigstens online einen ersten Blick drauf werfen.

Kunst Anselm Kiefer und das Blei

"Blei wirkt mehr als alle anderen Metalle auf mich", sagt Anselm Kiefer. Und tatsächlich hat der Künstler in vielen seiner Werke Blei verwendet. Auch in seinem "Opus Magnum" das derzeit im Franz-Marc-Museum Kochel zu sehen ist.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Mannheim

Ausstellung Anselm Kiefer in der Kunsthalle Mannheim

Die hochkarätige Anselm Kiefer-Ausstellung in der Kunsthalle Mannheim zeigt 17 großformatige Werke des Künstlers, die teilweise noch nie in Deutschland zu sehen waren. Anselm Kiefer gilt als einer der bedeutendsten Künstler der Gegenwart.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

SWR2 Zeitgenossen Anselm Kiefer, Maler

Asche, Erde, Sand oder Blei sind Materialien, mit denen Anselm Kiefer arbeitet. Seine Bilder, Bücher und Installationen thematisieren Abgründe und Mythen der deutschen Geschichte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN