Kunst Von Matisse bis Bourgeois – Museum der Moderne Paris in Schwäbisch Hall

Das Musée d'Art moderne de la Ville de Paris ist mit rund 200 Meisterwerken zu Gast in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Die Ausstellung „Von Henri Matisse bis Louise Bourgeois“ zeigt bis September Glanzlichter der wichtigsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Europa.

Weltmetropole der künstlerischen Avantgarde

Paris war über Jahrzehnte Brutstätte der internationalen künstlerischen Avantgarde. Die Ausstellung entfaltet einen Streifzug durch die Geschichte von Paris als Weltmetropole der Kunst von 1900 bis zur Gegenwart. Zu den Schwerpunkten zählen etwa die „Fauvisten“ rund um das Künstlergenie Henri Matisse. Auch der Kubismus, den Pablo Picasso und sein Zeitgenosse George Braques entwickelt haben, wird in der Ausstellung umfassend beleuchtet. So etwa in Picassos „Der alte Tresterbrand“ von 1914 oder Braques kühnem „Frauenkopf“ von 1909.

Dauer

“École de Paris“ als Künstlermagnet

Ob Marc Chagall, Chaïm Soutine, Amedeo Modigliani, Kees van Dongen oder Natalja Gontscharowa – die sich immer wieder neu erfindende École de Paris zog sie alle an und sie alle sind in Schwäbisch Hall zu sehen. Werke wie Yves Kleins Skulptur „Blaue Venus“ von 1962 im patentierten „International Klein Blue“ , das bis heute seinen Namen trägt, machen dabei die Positionen ab den 1960er Jahren quicklebendig. Mit Louise Bourgeois’ monumentaler „Spinne“ von 1995 wird eine der berühmtesten Skulpturen der Gegenwart in Schwäbisch Hall gezeigt.

0416 Kunsthalle Würth - Matisse - Bourgeois (Foto: Pressestelle, The Easton Foundation / AMS 691 -)
Louise Bourgeois - Araignée / Spinne, 1995, Bronze und Stahl, 337,8 x 642,6 x 469,9 cm Pressestelle The Easton Foundation / AMS 691 -

Bislang umfangreichste Leihgabe des Museums für Moderne Kunst Paris

Zu sehen sind aber auch Pariser Größen wie Léonard Foujita, Moïse Kisling oder Jean Crotti, deren Werke es für ein breites Publikum in Deutschland noch zu entdecken gilt. Die für die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall getroffene Auswahl ist mit 200 Leihgaben die bislang umfangreichte Präsentation der renommierten Sammlung außerhalb der eigenen Wände.

STAND