Raubkunst Debatte um koloniale Raubkunst in Madrid: Montezumas „Geschenke“ an Spanien

AUTOR/IN
Dauer

Die heftigen Debatten, die in Frankreich und Deutschland um die Rückgabe von Kunstwerken aus kolonialen Kontexten geführt werden, finden in Spanien eher unaufgeregt statt. So erinnert zwar auf der zentralen Plaza de Colón in Madrid ein Denkmal an die Entdeckung Amerikas – die Gewalt der Eroberung der Neuen Welt bleibt aber unerwähnt.

Auch wenn sich heute viele Kunstwerke aus Lateinamerika in Madrid befinden, verweist Ana Zabia vom Museo de América darauf, dass der spanische Eroberer Cortés zwar aztekische Gegenstände nach Spanien schickte – das sei kein Raub gewesen, sondern ein Austausch.

AUTOR/IN
STAND