Kunst 360-Grad-Panorama von Konstanz: Yadegar Asisi malt Stadtleben zur Zeit des Konzils

Der Künstler Yadegar Asisi gestaltet für die Stadt Konstanz ein riesiges 360-Grad-Panoramabild, das die Stadt zur Zeit des Konstanzer Konzils von 1414 bis 1418 zeigt. Die Betrachter sollen regelrecht eingehüllt werden vom historischen Geschehen. Das Panoramabild mit seinen unzähligen Details soll 30 Meter hoch werden und einen Umfang von über hundert Metern haben. Eröffnung ist voraussichtlich im Frühjahr 2021.

Kunst Yadegar Asisis neues großes Panorama für Konstanz

Fotoshooting in Berlin (Foto: SWR)
Bischöfe und Huren, Bürger und Bettler und drei Päbste – das Leben zur Zeit des Konstanzer Konzils soll ab 2021 auf einem großen 360-Grad-Panoramabild des Künstler Yadegar Asisis in der Stadt zu sehen sein. Mit ihm will Asisi in vielen Details zeigen, wie es in Konstanz zuging, als die Stadt 1414 bis 1418 zum Mittelpunkt der christlichen Welt war. Bild in Detailansicht öffnen
Bis zur endgültigen Version des 360-Grad-Panoramas werden noch Monate vergehen. Die Besucher des Konstanzer Panoramas sollen dann regelrecht eingehüllt werden vom Geschehen. Das Rundumbild mit seinen unzähligen Details wird stolze 30 Meter hoch werden und einen Umfang von über hundert Metern haben. Im Bild: Teil des Modells Bild in Detailansicht öffnen
Nach monatelanger Vorarbeit ist Asisi beim Fotoshooting mittendrin im Konstanz des Mittelalters. Dutzende von Szenen werden in einem Berliner Fotostudio einzeln inszeniert und von einer ganzen Mannschaft von Fotografinnen und Fotografen festgehalten. Foto: Tom Schulze (c) asisi Bild in Detailansicht öffnen
Das Fotoshooting fand mit mit zahlreichen Komparsen und Requisiten statt. Yadegar Asisi: „Ich glaube, das was wir mit dem Panorama schaffen können, ist, Zusammenhänge sehr sehr einfach, aber nicht banal zu erzählen.“ Foto: Tom Schulze (c) asisi Bild in Detailansicht öffnen
Yadegar Asisi, hier mit und Creative Director Mathias Thiel, ist bekannt für seine monumentalen Rundbilder. In Wittenberg gestaltete er zum 500. Jahrestag der Reformation das Panorama-Gemälde „Luther 1517“ . Foto: Tom Schulze (c) asisi Bild in Detailansicht öffnen
Wie in ein überdimensionales Sammelalbum werden die Einzelbilder schließlich in das 3D-Modell von Konstanz zur Konzilzeit eingefügt. Bild in Detailansicht öffnen
„Ich möchte, das der Mensch in ein Bild eintaucht, ohne erstmal eine Frage zu stellen, nach dem Wie und Warum. Wenn er aber rausgeht, hätte ich gerne, dass er Fragen stellt, die mit der Geschichte selber zu tun haben.“ Yadegar Asisi über seine Panoramabilder. Foto: Tom Schulze (c) asisi Bild in Detailansicht öffnen
In dem begehbaren Panorama sollen Ereignisse aus allen vier Jahren des Konstanzer Konzils zu sehen sein. Die Betrachter wählen die Reihenfolge selbst und können zur Betrachtung sogar ein Gerüst besteigen. Das Panoramabild wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 fertig sein. Bild in Detailansicht öffnen

„Das Panorama hat mich gefunden” - Interview mit Yadegar Asisi

Dauer

Panorama an der Schänzlebrücke in Konstanz

Asisi will auf seinem 360-Grad-Panorama das berühmte Konstanzer Konzil darstellen, das die Stadt 1414 bis 1418 zum Mittelpunkt der christlichen Welt machte. Beauftragt hat den Künstler der Pforzheimer Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler. Für den Rundbau an der Konstanzer Schänzlebrücke, in dem das Panorama zu sehen sein soll, will Scheidtweiler einen zweistelligen Millionenbetrag investieren.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Berauschendes "Historiengemälde und Wimmelbild"

SWR Autor Nico Vialkowitsch schildert die Arbeit Asisis an dem Panoramabild zum Konstanzer Konzil:

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Rundbau von 30 Metern Höhe und 100 Metern Umfang

Der Konstanzer Neubau soll eindrucksvolle Maße erhalten. Geplant ist ein Rundbau mit einer Höhe von 45 Metern. Der Gemeinderat von Konstanz hatte sich gegen das Großprojekt zunächst gesträubt. Anfang 2017 hatte der Gemeinderat mit deutlicher Mehrheit dagegen gestimmt. Im Juli 2018 stimmte dann eine ebenso deutliche Mehrheit für das Projekt.

„Historisches Fastfood“ nennen Gegner das Projekt. Die von Touristen hoch frequentierte Stadt könne nicht noch eine Großattraktion verkraften. Befürworter verweisen darauf, dass Konstanz damit dauerhaft an das Konzil erinnern könne.

Panorama von Yadegar Asisi: „Luther 1517“ - Wittenberg zur Reformationszeit

In Leipzig, Berlin, Wittenberg und Pforzheim hat Asisi bereits solche monumentalen Rundbilder geschaffen, die viele Besucher anlocken. In Wittenberg hat Asisi zum 500. Jahrestag der Reformation ein Panorama-Gemälde mit dem Titel „Luther 1517“ gestaltet. Dafür wurde er von der Stadt 2019 mit dem Lucas-Cranach-Preis ausgezeichnet.

STAND