Giovanni Battista Tiepolo - Armidas Zaubergarten (Foto: Staatsgalerie Stuttgart)

Musik & Kunst Giovanni Battista Tiepolo: „Der beste Maler Venedigs“

Der Maler Giovanni Battista Tiepolo ist bekannt für sein nuanciertes Farbenspiel. Die Staatsgalerie Stuttgart widmet ihm bis zum 2. Februar 2020 eine Ausstellung. Anlässlich seines 250. Todestages stellt SWR2 einzelne seiner Werke vor und führt in seine Musikwelt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
23:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart

Mit Farbe und Pinsel durchbricht Tiepolo Wände, scheint die Gesetze der Schwerkraft zu überwinden. Seine Blicke in farblich fein abgestimmte Himmelslandschaften haben die Zeitgenossen fasziniert. Bald nannten sie ihn den „besten Maler Venedigs“.

Ausstellung Werke von Giovanni Battista Tiepolo – eine Auswahl

Giovanni Battista Tiepolo, Apelles und Campaspe, um 172530, The Montreal Museum of Fine Arts, Adaline van Horne Bequest (Foto: Staatsgalerie Stuttgart / Photo MMFA, Christine Guest)
Giovanni Battista Tiepolo, Apelles und Campaspe, um 1725/30, The Montreal Museum of Fine Arts, Adaline van Horne Bequest Staatsgalerie Stuttgart / Photo MMFA, Christine Guest Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Ruhe auf der Flucht nach Ägypten, ca. 1762/70, Staatsgalerie Stuttgart Staatsgalerie Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Kniender Mann mit Sonnenschirm, 1752, Staatsgalerie Stuttgart, Graphische Sammlung Staatsgalerie Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
8 Giovanni Battista Tiepolo, Apoll führt dem Genius Imperii die Kaiserliche Braut zu, 1751, Staatsgalerie Stuttgart Staatsgalerie Stuttgart Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Rinaldo im Zauberbann Armidas Staatsgalerie Stuttgart / Bayerische Schlösserverwaltung Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Rinaldo verlässt Armida, um 1752/53 Staatsgalerie Stuttgart / Bayerische Schlösserverwaltung Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Karikatur eines sitzenden, verwachsenen Mannes; Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett Staatsgalerie Stuttgart bpk / Kupferstichkabinett, SMB / Jörg P. Anders Bild in Detailansicht öffnen
Giovanni Battista Tiepolo, Apotheose der Familie Pisani Staatsgalerie Stuttgart / RMN-Grand Palais / Benoît Touchard Bild in Detailansicht öffnen

„Der beste Maler Venedigs“ nennt auch die Staatsgalerie Stuttgart ihre Ausstellung zu Tiepolos 250. Todestag. Der Maler starb am 27. März 1770 in Madrid. 120 Werke aus Tiepolos gesamter Schaffenszeit hat Kuratorin Annette Hojer ausgewählt – Gemälde, Zeichnungen und Radierungen.

Die Bilder kommen aus der ganzen Welt, aus Venedig, Paris, London, New York und Montreal. Das größte Bild ist über drei Meter hoch: der „Heilige Jakobus“ aus dem Szépművészeti Múzeum Budapest. „Er gehört zu den eindrücklichsten Kompositionen Tiepolos“, sagt Annette Hojer.

Tiepolo im Programm bei SWR2

In SWR2 Wissen erklärt Simone Reber anschaulich, was den Maler Tiepolo so besonders macht: Seine Art, die Farben direkt auf der Leinwand zu mischen, seine Fresken, die in ganz Europa zu finden sind. Sie schildert außerdem, wie er den Barock im Laufe seines Lebens immer mehr hinter sich gelassen hat.

Im SWR2 Forum stellen sich Kuratorin Annette Hojer, Arne Karsten und Peter O. Krückmann die Frage: Wie revolutionär war Giovanni Battista Tiepolo?

SWR2 Videos zum Werk von Tiepolo

Was macht die Werke von Tiepolo so besonders? Welche Techniken hat er angewandt? SWR2 geht mit "Kunstwissen to go" dem Geheimnis von Giovanni Battista Tiepolos Malkunst auf den Grund.

Kunstwissen to go Folge 1: "Ruhe auf der Flucht nach Ägypten

Kunstwissen to go Folge 2: "Bildnis des Antonio Riccobono"

Musik zur Zeit Tiepolos

Welche Musik erklang zu Tiepolos Zeit? An seinen großen Gemälden arbeitete er in Venedig, seiner Geburtsstadt und seinem Lebensmittelpunkt, und in Würzburg, wo er Anfang der 1750er Jahre in der Residenz das größte Deckenfresko der Welt schuf. Welche Musik hat ihn dabei möglicherweise begleitet?

Mit dem Geiger Johannes Pramsohler, seinem Barockensemble Diderot und der Mezzo-Sopranistin Diana Haller hat SWR2 Musikredakteurin Doris Blaich in Bibliotheken, Katalogen und Handschriften-Sammlungen nachgeforscht.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:03 Uhr
Sender
SWR2

Im Funkstudio des SWR ist so ein CD-Programm entstanden, eine Tiepolo-Playlist mit Musik von Vivaldi, Gajarek, Platti und Hasse.

Aufnahmefotos Impressionen der CD-Produktion "Echos vom Canal Grande. Musik aus Tiepolos Venedig"

Tiepolo CD-Produktion: Ensembleleiter, Geiger, Labelmanager, Allroundmusiker – Johannes Pramsohler in Aktion (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Ensembleleiter, Geiger, Labelmanager, Allroundmusiker: Johannes Pramsohler in Aktion Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Tutti im Funkstudio: Sängerin Diana Haller mit dem Ensemble Diderot Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
120 Schläge pro Minute: Die Metronom-App sorgt fürs richtige Tempo Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Mezzo-Sopranistin Diana Haller im Koloraturengewitter Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Stillleben mit Mikros Bild in Detailansicht öffnen
Die Regie hört mit Bild in Detailansicht öffnen
Italienische Musik braucht entsprechende Gesten! – Abhören in der Tonregie Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Ensembleleiter Johannes Pramsohler und Cembalist Philippe Grisvard im Dialog über den letzten musikalischen Schliff Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Der Kopfhörer: immer noch eines der wichtigsten Utensilien bei einer Musikproduktion – auch bei der CD "Echos vom Canale Grande" Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Alles im Kasten – Sängerin strahlt! Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen

Musik und Kunst im Dialog

Beteiligt an der Konzeption war die Staatsgalerie Stuttgart. Die Bildauswahl der Ausstellung hat das Musikprogramm geprägt. Und umgekehrt wird die Musik auch die Ausstellung prägen, denn die Staatsgalerie verwendet die Einspielung für ihren Audioguide.

Sendungen

10. Oktober 2019 SWR2 Wissen:
Tiepolos Malerei – Dem Himmel so nah
von Simone Reber
10. Oktober 2019 SWR2 Alte Musik:
Echos vom Canal Grande. Musik aus Tiepolos Venedig
Von Doris Blaich und Johannes Pramsohler
12. Oktober 2019 SWR2 Treffpunkt Klassik Extra:
Kerstin Gebel im Gespräch mit der Kuratorin Annette Hojer
14.-18. Oktober 2019 SWR2 Musikstunde:
Partitur des Lichts. Tiepolos Bilderwelten

STAND