Ausstellung Abstrakter Expressionismus: Lee Krasner in der Frankfurter Schirn

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Lee Krasner – die Frau des Action-Painting-Erfinders Jackson Pollock ist in Europa selbst Kunstkennern oft unbekannt. Die Schirn Kunsthalle präsentiert 68 Werke der 1984 in New York verstorbenen Künstlerin und zeigt ihre Entwicklung von akademischen Aktbildern über kubistische Ansätze bis zum individuellen abstrakten Expressionismus.

Bis zum Tod von Jackson Pollock 1956 kümmerte sich die akademisch ausgebildete Künstlerin vor allem um ihn. Erst danach begann sich Lee Krasner wieder intensiv der eigenen Malerei zu widmen. Die Retrospektive war zuerst in London zu sehen und ist die erste Ausstellung in Europa nach mehr als 50 Jahren.

Lee Krasner, Palingenesis (Foto: Schirn Kunsthalle Frankfurt / Pollock-Krasner Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2019. Courtesy Kasmin Gallery, New York)
Lee Krasner, Palingenesis, 1971, 208,3 × 340,4 cm, Collection Pollock-Krasner Foundation. © Schirn Kunsthalle Frankfurt / Pollock-Krasner Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2019. Courtesy Kasmin Gallery, New York

Lee Krasner in der Schirn Frankfurt, vom 11. Oktober 2019 bis zum 12. Januar 2020.

AUTOR/IN
STAND