33. Antiquaria in Ludwigsburg Antiquariatsmesse thematisiert das Obskure

Von Karin Gramling

Verschwörungstheorien und Populismus haben derzeit Hochkonjunktur. Je komplizierter die Welt ist, desto größer scheint die Sehnsucht nach einfachen Wahrheiten und Erklärungen. Doch die Menschen waren schon immer empfänglich für obskure und unglaubliche Geschichten. Diesem Phänomen geht derzeit die Antiquariatsmesse „Antiquaria Ludwigsburg“ nach. Titel des Themenschwerpunkts: „Antiquaria Obscura - Gefahr und Faszination“.

Größter französischer Finanzskandal des 19. Jahrhunderts

In einem kleinen Aquarell geht es um den größten Finanzskandal des 19. Jahrhunderts in Frankreich. Zu sehen sind zwei Männer, die offensichtlich Aktien anpreisen. „Zeichnet für den Panamakanal“ steht auf dem Transparent, vor dem sie stehen. Zu diesem Zeitpunkt war schon klar, dass die französische Aktiengesellschaft, die den Panamakanal bauen sollte, vor dem Bankrott stand. 

Antiquaria in Ludwigsburg (Foto: Pressestelle, Antiquariat Petra Bewer -)
Caspar Neher: "Zeichnet für den Panamakanal!" Acht aquarellierte Bühnenentwürfe zum Theaterstück 'Panamaskandal' 1936. Pressestelle Antiquariat Petra Bewer -

„Aus Geldmangel wurde sogar eine Lotterie ins Leben gerufen, um das irgendwie zu finanzieren“, erläutert der Antiquar Michael Lehr den Hintergrund des Skandals: „Die Politik damals hat die finanziellen Probleme verschwiegen. Da waren auch jüdische Bankiers mit involviert, und eine Zeitung, die sowieso dem Antisemitismus sehr nahe war, hat das publik gemacht.“

Mehr Antisemitismus in Frankreich nach dem Panamaskandal

Den jüdischen Bankiers schob man dann die Schuld für den Panamaskandal in die Schuhe. In der Folge steigerte sich der Antisemitismus in Frankreich gewaltig. Ein klassisches Muster von Verschwörungstheorien, die sich bis heute gehalten haben.

Auf der Messe finden sich einige solcher Dokumente, die aufzeigen, wie alt populäre Verschwörungstheorien zum Teil schon sind. Es lohnt sich, sie auf der Antiquaria in Ludwigsburg zu entdecken.

STAND