STAND
AUTOR/IN

So ein Projekt hatte es in der Welt der Neuen Kunst noch nicht gegeben. Joseph Beuys lässt im Kassel 7000 Eichen pflanzen; die von ihm propagierte ‚Soziale Plastik‘ realisiert sich als unübersehbares Monument.

Audio herunterladen (4,1 MB | MP3)

Baum und Stein als zusammengehöriger Bestandteil der "Sozialen Plastik"

Jeweils ein Stein kommt neben einen Baum zu stehen; als erkalteter Zeuge eines anderen Erdzeitalters und als Wächter für das wachsende Grün, in dem ein gutes Stück Zukunftspotential steckt.

„Wenn jetzt hier, während der Documenta, im Zusammenhang mit der Kunst jeder einzelne Baum ein Monument wird, so wird das dadurch ausgedrückt: durch einen daneben stehenden Stein aus eben Säulenbasalt“

Joseph Beuys

"Stadt-Verwaldung" - ein listiger Versprecher

Die Basaltsäulen, die noch nicht ihren Baum gefunden haben, werden in der Innenstadt, auf dem Friedrichsplatz keilförmig aufgeschüttet. Mit jedem Baum, der kommt, verlässt ein Stein den riesigen Haufen. Fünf Jahre lang, über den Tod von Joseph Beuys im Januar 1986 hinaus, hat das gedauert. Ein listiger Versprecher deutet die Aktionsplastik als Stadt-Verwaldung! Am 16. März 1982, im Vorfeld der documenta 7 pflanzt er den ersten Baum in die Städtische Erde.

Friedenshase und japanische Whisky-Reklame für die Baumkasse

Jeder Baum kostet 500 Mark; macht zusammen 3,5 Millionen. Die Einzelbeträge kommen durch eine Heerschar von Sammlern und Spendern zusammen, die für ein entsprechendes, vom Künstler gestaltetes Zertifikat bezahlen.

Doch die anvisierten ‚Baumpaten‘ melden sich nur zögerlich. Für Beuys beginnt eine Ochsentour um das Geld. Schon auf der documenta 7 macht er eine spektakuläre Aktion. Er schmelzt die Replik einer russischen Zarenkrone ein, um sie in den „Friedenshasen“ umzugießen. Das sorgt auch für Unmut, aber ein Stuttgarter Sammler zahlt den symbolischen Preis von 777 000 Mark zugunsten des Baumprojektes.

In Japan macht er, der längst eine Weltberühmtheit ist, Reklame für Nikka-Whisky (Beuys: „Ich habe mich vergewissert, der Whisky war wirklich gut“); 400 000 Mark landen in der Baumkasse! Ein gut funktionierendes Büro reguliert die Arbeit von vielen Freiwilligen.

Störender Steinhaufen mitten in der Stadt - ein Garant für die "Verwaldung"

Und immer wieder gibt es Widerstände. Bürger, die freie Fahrt für freie Bürger fordern, stoßen sich im wahrsten Sinne des Wortes an den schützenden Basaltsäulen. Bäume werden schon mal massakriert. Der Steinwall auf dem Friedrichsplatz erweckt weiteren Widerspruch.

Beuys' Kunstaktion 7000 Eichen in Kassel: Basaltsteine vor dem Fridericianum (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture-alliance / akg-images / Niklaus Stauss)
picture-alliance / akg-images / Niklaus Stauss

Zwischenzeitlich überlegt die Stadt sogar, den Haufen zu verlegen, um angestauten Druck aus der Sache zu nehmen; aber das wäre zu teuer geworden. Die einzige Lösung, den Platz wieder frei zu kriegen, ist, Bäume pflanzen! Der Steinhaufen ist also nicht nur ein überdimensionales plastisches Signal, sondern auch ein Garant, für die ‚Verwaldung‘ der Stadt.

Den Baum, den Beuys als ersten setzte, muss man vier Jahre später um anderthalb Meter versetzen. Er ist versehentlich über einem 10.000 Volt Starkstromkabel gepflanzt worden. Am 12. Juni 1987 kommt der Baum Nr. 7000 neben den allerersten in die Erde. Wenzel, der Sohn, tut den letzten symbolischen Spatenstiche.

Beuys 2021 Kunst aus Eichen, Fett und Filz - 100 Jahre Joseph Beuys

Joseph Beuys, der Mann mit Hut und Anglerweste, gehört zu den bedeutensten Erneuerern der Kunst im 20. Jahrhundert. Dieses Jahr wäre der charismatische Künstler 100 Jahre alt geworden — der Anlass, seine einflussreichen Ideen in zahlreichen Ausstellungen, Aktionen, Veranstaltungen zu würdigen.  mehr...

Joseph Beuys 100

Ulm

Ausstellung Joseph Beuys im deutschen Süden - Museum Ulm zeigt das „Woodstock der Ideen"

In Achberg hat der Künstler Joseph Beuys seine gesellschaftspolitischen Ideen entwickelt, sagt Stefanie Dathe, Direktorin des Museums Ulm. Dort hat er jedes Jahr Tagungen und Kongresse veranstaltet. Die Ausstellung „Ein Woodstock der Ideen“ zum Beuys-Jahr 2021 zeichnet vor allem das politische Engagement des Künstlers nach. Schon damals habe Beuys „Fragen diskutiert, die uns heute noch gleichermaßen beschätigen, erklärt Dathe im Gespräch mit SWR2.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Zeitwort 03.11.1973: Zwei Genossinnen des SPD-Ortsvereins Leverkusen-Alkenrath zerstören irrtümlich Joseph Beuys' "Badewanne"

1973 steuerte Beuys eine Badewanne zu einer Ausstellung bei. Noch bevor die Ausstellung aufgebaut wurde, veranstaltete der SPD-Ortsverein Leverkusen-Alkenrath in den Räumlichkeiten eine Party. Nach Ende des Festes wurde die Badewanne von den Damen des Ortsvereins kurzerhand genutzt, um darin Geschirr zu spülen. Beuys klagte - und erhielt eine Entschädigung.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Gespräch Wie aktuell ist Joseph Beuys noch? Klaus Staeck zum Beginn des Beuys-Jahres 2021

2021 wäre Joseph Beuys 100 Jahre alt geworden. Viele Museen widmen dem Erfinder der „sozialen Plastik“ in diesem Jahr Sonderausstellung. Sein langjähriger Weggefährte Klaus Staeck sieht in Beuys einen „Universalkünstler“. Er ist auf die Leute zugegangen und hat sich stets seinem Publikum gestellt. Joseph Beuys, so Klaus Staeck im Gespräch mit SWR2, verstand „Kunst nicht nur als Wandschmuck, sondern Kunst als Lebenselixier!“  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Zeitwort 5.6.1965: In Wuppertal findet ein 24-Stunden-Happening statt

Joseph Beuys hockt hochkonzentriert auf einer Apfelsinenkiste. Manchmal greift er nach Kinder-Boxhandschuhen. Ist das Kunst? Ja. Sternstunde von Fluxus.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

16.3.1982: Joseph Beuys startet sein Projekt "Stadt-Verwaldung"

So ein Projekt hatte es in der Welt der Neuen Kunst noch nicht gegeben. Joseph Beuys lässt im Kassel 7000 Eichen pflanzen; die von ihm propagierte ‚Soziale Plastik‘ realisiert sich als unübersehbares Monument. Doch das Projekt stieß auf Widerstände.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Kunst Sandra Richter, Literaturarchiv Marbach über „Das Rudel“ von Joseph Beuys

Hier kommt nun ein ganzes „Rudel“ ins Museum: Joseph Beuys Installation „Das Rudel“ aus der „Neuen Galerie“ in Kassel. Sandra Richter, die Direktorin des „Deutschen Literaturarchivs“ in Marbach, hat diese Arbeit für unsere Serie #imaginäresmuseum ausgesucht. Die bei Beuys typischen, im Weltkrieg für ihn überlebenswichtigen Materialien Fett und Filz sind hier kombiniert mit zahlreichen Schlitten und einem VW-Bus. Für Sandra Richter zeigt diese Installation, wie schnell auch wir selber wieder zum Rudel werden können.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

100 Sekunden Kunst Joseph Beuys: Friedenshase

Es war ein Skandal. 1982 machte Joseph Beuys auf der documenta kurzen Prozess mit dem Nachbau einer goldenen Zaren-Krone. Das Ergebnis: ein Friedenshase und 7000 Eichen.  mehr...

Kunst Extrakt des Lebens: Joseph Beuys und das Fett

Fett und Filz waren seine Lieblingsmaterialien. Joseph Beuys hat um sie eine ganz eigene Mythologie aufgebaut. Was es damit auf sich hat und was das Beuys’sche Fett bei Museumsbesuchern, Reinigungspersonal und Restauratoren auslöst, weiß Julian Ignatowitsch.  mehr...

SWR2 Matinee SWR2

Ulm

Kunst Auftakt zum Beuys-Jubiläumsjahr: „Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden“ im Museum Ulm

Joseph Beuys wäre in diesem Jahr 100 Jahr alt geworden, und das Museum Ulm würde jetzt die erste deutsche Jubiläumsschau zeigen. Würde! Sie ist zwar aufgebaut, die Eröffnung aber Corona-bedingt auf unbestimmte Zeit verschoben. Kunscht! war dennoch dort.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN