STAND

„Ein Pianist wie ein Paukenschlag“ – Der Tagesspiegel

„Christopher Park begeistert mit faszinierender technischer Souveränität, einer unglaublichen musikalischen Reife und besonders intensiven Spielkultur“ – so las sich die Jury-Begründung für die Vergabe des Leonard Bernstein Award 2015 beim Schleswig Holstein Musik Festival. Seitdem haben zahlreiche bedeutende Klangkörper den gebürtigen Bamberger mit deutsch-koreanischen Wurzeln engagiert, darunter die Wiener Symphoniker, das SWR Symphonieorchester, Seoul Philharmonic Orchestra sowie die Münchner und die Bamberger Symphoniker.

Seine Nominierung als ECHO-„Rising Star“ ermöglichte Christopher Park Recitals in den renommierten Konzerthäusern Europas, u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg, wo er zur Eröffnung den ersten Klavierabend spielte. Neben seiner solistischen Tätigkeit widmet er sich engagiert der Kammermusik und musiziert u.a. mit dem Armida Quartett und dem Pavel Haas Quartett, mit Marc Bouchkov, Avi Avital und Sumi Jo. Als „brillante Einspielung“ und „Referenzaufnahme“ würdigte die Fachkritik 2016 seine Solo-CD mit Werken von Schumann, Strawinsky und Neuwirth.

Programm:
Joseph Haydn Sonate G-Dur Hob. XVI:6
Igor Raykhelson Sonate f-Moll
Igor Strawinsky „Trois mouvements de Pétrouchka“

STAND
AUTOR/IN