Das Theater Trier von außen (Foto: SWR)

Blick hinter die Kulissen und Intendanten-Gespräch Ein Tanz auf dem Vulkan – Trier und die Zwanziger Jahre

• Termin: Samstag, 14. Dezember 2019, 19.30 Uhr, Ende ca. 23 Uhr
• Ort: Trier, Theater Trier
• Treffpunkt: 18.30 Uhr, Theaterkasse im Foyer
• Kosten: 12 Euro (50% Ermäßigung)
• Anmeldung mit der SWR2 Kulturkarte unter Tel. 07221 / 300 200

Wie golden waren die wilden Zwanziger Jahre? Eine überschäumende Zeit voller Lebensfreude, in der man den Frieden genoss und Charleston tanzte? Oder ein Jahrzehnt, das in die Weltwirtschaftskrise taumelte, in der Not und Verarmung kaschiert und in der politische Auseinandersetzungen zunehmend aggressiver auf den Straßen ausgetragen wurden?

Mit Musik von Friedrich Hollaender, Paul Abrahams oder Kurt Weill, mit Texten von Tucholsky, Ringelnatz oder Brecht nimmt diese Revue das Publikum mit auf eine rasante Reise ins Trier der 20er Jahre, durch die Geschichte der Weimarer Republik mit ihren Marotten und Moden, zwischen Marsch und Jazz. Eine vergnügliche, aber auch zum Nachdenken anregende Rückschau, so überschäumend, turbulent und vielschichtig wie das Zeitalter selbst. Zuvor lädt das Theater zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Nach der Vorstellung treffen die Teilnehmenden Intendant und Regisseur Manfred Langner zum Gespräch.

https://theater-trier.de/

STAND