Hans Purrmann, Selbstbildnis, 1952 (Foto: Foto Hans Purrmann Archiv, München © VG Bild-Kunst, Bonn)

Literarische Führung "Hans Purrmann – Kolorist der Moderne"

• Termin: Sonntag, 15. Dezember 2019, 14:00 Uhr, Ende ca. 15.30 Uhr
• Ort: Heilbronn, Kunsthalle Vogelmann
• Treffpunkt: 13:45 Uhr, Foyer
• Kosten: 8 Euro für Eintritt und Führung
• Anmeldung mit der SWR2 Kulturkarte unter Tel. 07221 / 300 200

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat Hans Purrmann bis in die 1960er Jahre eine für die Entwicklung der klassischen Moderne bedeutende Stellung inne. Er gilt als Künstler und "Netzwerker" mit Lebensstationen in München, Paris, Berlin, Florenz und der Schweiz.

Als Individualist und Wanderer zwischen den Welten erfährt er das Schicksal eines Kunst-Migranten: In Deutschland gilt er als "Französling", in Frankreich wird er seit 1914 als Deutscher nicht mehr toleriert und die Nationalsozialisten verbannen ihn als "entartet".

Seine vielschichtigen Verbindungen zur europäischen Kunstszene u.a. zu Henri Matisse, Max Liebermann und Hermann Hesse werden in der Ausstellung anschaulich.

Zeitgenössische Texte und Ausschnitte aus Briefen von Hans Purrmann, vorgetragen durch die Schauspielerin und Sprecherin Kerstin Müller, untermalen diesen kurzweiligen Ausstellungsrundgang mit Kuratorin Heike Mühl.

STAND