Bitte warten...

Kunst Von Matisse bis Bourgeois – Museum der Moderne Paris in Schwäbisch Hall

Das Musée d'Art moderne de la Ville de Paris ist mit rund 200 Meisterwerken zu Gast in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Die Ausstellung „Von Henri Matisse bis Louise Bourgeois“ zeigt bis September Glanzlichter der wichtigsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Europa.

1/1

Bildergalerie

Pariser Künstler der Moderne zu Gast in Schwäbisch Hall

In Detailansicht öffnen

Im Bild: Pablo Picasso - Le vieux marc / Der alte Tresterbrand, um 1914, Öl und Sand auf gewachster Leinwand, 38,5 x 55,5 cm

Im Bild: Pablo Picasso - Le vieux marc / Der alte Tresterbrand, um 1914, Öl und Sand auf gewachster Leinwand, 38,5 x 55,5 cm

Im Bild: Georges Braque - Nature morte à la pipe / Stillleben mit Pfeife, 1914, Öl und Sand auf Leinwand, 37,5 x 45,7 cm

Im Bild: Henri Matisse - Nu couché / Liegender Akt, 1907, Bronze, 36 x 51 x 27 cm

Im Bild: Yves Klein - Vénus bleue / Blaue Venus, 1962, Bronze, bemalt, 53,5 x 25,5 x 8,5 cm

Im Bild: Fernand Léger - L'homme à la pipe / Mann mit Pfeife, 1920, Öl auf Leinwand, 91 x 65 cm

Im Bild: Georges Braque - Tête des femme/ Frauenkopf, 1909, Öl auf Leinwand, 41 x 33 cm

Im Bild: Chaïm Soutine - La femme en rouge / Frau in Rot, 1923/24, Öl auf Leinwand, 119 x 90 cm

Im Bild: Bernard Buffet - Femme au filet / Frau mit Netz, 1948, Öl auf Leinwand, 200 x 308 cm

Im Bild: Amedeo Modigliani - Femme aux yeux bleus / Frau mit blauen Augen, um 1918, Öl auf Leinwand, 81 x 54 cm

Im Bild: Suzanne Valadon - Nu à la couverture rayée / Akt mit gestreifter Decke, 1922, Öl auf Leinwand, 104 x 79 cm

Im Bild: Raoul Dufy - 30 ans ou la vie en rose / 30 Jahre oder ‘La vie en rose’, 1931, Öl auf Leinwand, 98 x 128 cm

Im Bild: Aurélie Nemours - Commotion du point 12 / Erschütterung des Punktes 12, 1971, Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm

Im Bild: Robert Delaunay - Tour Eiffel / Eiffelturm, 1926, Öl auf Leinwand, 170 x 104 cm

Im Bild: André Derain - Le phare de Collioure / Der Leuchtturm von Collioure, 1905, Öl auf Leinwand, 32,5 x 40,5 cm

Im Bild: Maurice de Vlaminck - Berges de la Seine à Chatou / Seineufer in Chatou, 1906, Öl auf Leinwand, 59 x 80 cm

Im Bild: Jacques Villeglé - 19.03.1965 "Moto, avenue Ledru-Rollin" / „Motorrad, Avenue Ledru-Rollin“, Plakatabriss, 320 x 270 cm

Im Bild: Annette Messager - Dooomestic, 2000, Stoffe/ Schnüre, 300 x 335 x 30 cm

Im Bild: Francis Picabia - Les Amoureux (après la pluie) / Die Liebenden (nach dem Regen), um 1924/25, Lack auf Leinwand, 116 x 115 cm

Im Bild: Kees van Dongen - La vasque fleurie / Das blumengeschmückte Becken, 1917, Öl auf Leinwand, 100 x 81 cm

Im Bild: Henri Matisse - Odalisque au fauteuil / Sitzende Odaliske, 1928, Öl auf Leinwand, 77,2 x 90,6 cm

Louise Bourgeois - Araignée / Spinne, 1995, Bronze und Stahl, 337,8 x 642,6 x 469,9 cm

Weltmetropole der künstlerischen Avantgarde

Paris war über Jahrzehnte Brutstätte der internationalen künstlerischen Avantgarde. Die Ausstellung entfaltet einen Streifzug durch die Geschichte von Paris als Weltmetropole der Kunst von 1900 bis zur Gegenwart. Zu den Schwerpunkten zählen etwa die „Fauvisten“ rund um das Künstlergenie Henri Matisse. Auch der Kubismus, den Pablo Picasso und sein Zeitgenosse George Braques entwickelt haben, wird in der Ausstellung umfassend beleuchtet. So etwa in Picassos „Der alte Tresterbrand“ von 1914 oder Braques kühnem „Frauenkopf“ von 1909.

3:10 min | Di, 16.4.2019 | 6:00 Uhr | SWR2 am Morgen | SWR2

Mehr Info

Kunst

Von Matisse bis Bourgeois – Museum der Moderne Paris in Schwäbisch Hall

Andreas Langen

Das Museum für Moderne Kunst von Paris ist mit rund 200 Meisterwerken einen Sommer lang zu Gast in Schwäbisch Hall. Die Ausstellung „Von Henri Matisse bis Louise Bourgeois“ zeigt Glanzlichter der wichtigsten Sammlung moderner Kunst in Europa.

“École de Paris“ als Künstlermagnet

Ob Marc Chagall, Chaïm Soutine, Amedeo Modigliani, Kees van Dongen oder Natalja Gontscharowa – die sich immer wieder neu erfindende École de Paris zog sie alle an und sie alle sind in Schwäbisch Hall zu sehen. Werke wie Yves Kleins Skulptur „Blaue Venus“ von 1962 im patentierten „International Klein Blue“ , das bis heute seinen Namen trägt, machen dabei die Positionen ab den 1960er Jahren quicklebendig. Mit Louise Bourgeois’ monumentaler „Spinne“ von 1995 wird eine der berühmtesten Skulpturen der Gegenwart in Schwäbisch Hall gezeigt.

0416 Kunsthalle Würth - Matisse - Bourgeois

Louise Bourgeois - Araignée / Spinne, 1995, Bronze und Stahl, 337,8 x 642,6 x 469,9 cm

Bislang umfangreichste Leihgabe des Museums für Moderne Kunst Paris

Zu sehen sind aber auch Pariser Größen wie Léonard Foujita, Moïse Kisling oder Jean Crotti, deren Werke es für ein breites Publikum in Deutschland noch zu entdecken gilt. Die für die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall getroffene Auswahl ist mit 200 Leihgaben die bislang umfangreichte Präsentation der renommierten Sammlung außerhalb der eigenen Wände.

Weitere Themen in SWR2