Bitte warten...

Comic Con Germany in Stuttgart Liga der Comic-Helden

Am 28.6.2018 von Markus Pfalzgraf

Die Comic Con Germany scheint sich zu etablieren. Zum dritten Mal lockt sie Besucher auf das Stuttgarter Messegelände – mit Promis, Zeichnern, Neuerscheinungen und Vorträgen. US-Actionheld Chuck Norris musste seinen Besuch allerdings kurzfristig absagen. Bei den deutschen Fans werden neben US-Superhelden auch europäische Figuren beliebter.

Superhelden können auch bei uns die Welt retten

Es muss ja nicht immer Gotham City beziehungsweise New York sein: Superhelden können auch in Bonn, Frankfurt oder München die Welt retten.

In der Comicserie „Liga deutscher Helden“ kämpfen der Captain, die Lorelei, die Chimäre, der Gamsbart und der Jeck – eine Kölsche Frohnatur, die ein wenig an den zwielichtigen Joker aus Batman angelehnt ist. Gamsbart spricht Bayerisch und Jeck natürlich Kölsch. Ein Dialektcoach unterstützt die Autoren dabei.

1/1

"Liga Deutscher Helden" und "Austrian Superheroes"

Neue Comic-Helden auf der Comic Con

In Detailansicht öffnen

Comic von Liga Deutscher Helden #1 Cover

Comic von Liga Deutscher Helden #1 Cover

Comic von Liga Deutscher Helden #3 Innenansicht

Comic von "Liga Deutscher Helden" #2, Innenansicht.

ASH - „Austrian Superheroes“ - Comic

ASH - „Austrian Superheroes“ - verschiedene Cover

ASH - „Austrian Superheroes“- Beispiele der Entstehung eines Comics und das Cover von Nr. 7

Martin Frei und Stefan Dinter mit der „Liga deutscher Helden“

Ähnlich wie bei US-amerikanischen Superhelden steht hinter der Serie auch hier ein ganzes Team, das auch teilweise wechselt. Martin Frei gehört dazu. Er liefert die Bleistiftzeichnungen, die Stefan Dinter anschließend mit Tusche vollendet.

Obwohl beide meist in Stuttgart und Umgebung arbeiten, brauchten sie nicht viele Treffen für die „Liga deutscher Helden“. „Wenn jemand seine Bleistiftzeichnungen jemandem zum Tuschen gibt, muss er natürlich das Vertrauen haben, dass der es nicht versaut. Es ist immer schön zu sehen, wenn jemand so loslassen kann“, erklärt Stefan Dinter.

2:31 min | Mo, 2.7.2018 | 18:45 Uhr | Landesschau Baden-Württemberg | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Messe ein Stuttgart

Auf der Comic Con 2018

Reporterin: Ursula Winkler

In eine andere Haut schlüpfen und jemand ganz anderes sein. Wenigstens für einen Tag. Möglich ist das auf der Comic Con in Stuttgart. Wir waren vor Ort und haben uns umgeschaut.

„Da hast Du immer dieses Nationalitätsdings“

Versaut sind die Zeichnungen keineswegs, sondern im Gegenteil sehr detailliert, wenn die Helden der Comic in deutschen Großstädten gegen riesige Mutanten kämpfen.

Dabei werden diese moderne Superhelden immer im Zusammenhang mit der historischen Verantwortung Deutschlands gesehen. „Wenn du irgendetwas mit deutschen Helden machst, hast du natürlich immer dieses Nationalitäts-Dings: Wie weit geht Nationalstolz, was haben wir für eine Vergangenheit? Das ist natürlich immer eingebaut,“ betont Stefan Dinter.

Mut zu deutschen Namen

Trotzdem ist der Mut zu deutschen Namen da. Nur der Chef, der Captain, ist überdeutlich angelehnt an Captain America. Hinter dem großen Team stecken vor allem die Autoren Oliver Naatz, Thomas Aigelsreiter und Harald Havas, der schon die österreichischen Vorbilder, die Austrian Superheroes entwickelt hat.

1/1

Impressionen von der Comic Con in Stuttgart

Cosplayer, Schauspieler und Comics

In Detailansicht öffnen

Es ist erst die dritte Ausgabe der Comic Con Stuttgart. Aber schon die ersten Veranstaltungen waren äußerst erfolgreich. Nach dem Besucherrekord vom vergangenen Jahr werden auch 2018 wieder etwa 50.000 Menschen erwartet.

Es ist erst die dritte Ausgabe der Comic Con Stuttgart. Aber schon die ersten Veranstaltungen waren äußerst erfolgreich. Nach dem Besucherrekord vom vergangenen Jahr werden auch 2018 wieder etwa 50.000 Menschen erwartet.

Vor allem Kinder und Jugendliche freuen sich über die Möglichkeit, den Helden aus Filmen und Comics zu begegnen. Anders als bei klassischen Comic-Festivals kommen nach Stuttgart zum Beispiel auch Serienschauspieler, die man um Autogramme bitten kann.

Und auch das gehört zur Comic Con in Stuttgart: Cosplayer, die eine Figur aus Mangas oder Animes nachspielen - und dabei oft in äußerst raffinierten und aufwändigen Verkleidungen auftreten.

Über Geschmäcker und das richtige Outfit der Cosplayer lässt sich bekanntlich streiten. Aber auch bei dieser Comic Con werden sich Besucherinnen und Besucher wieder in Heldinnen und Helden aus Comics und Filmen verwandeln.

Bei manchem Cosplayer-Kostümen bleiben Besuchern der Comic Con aber wirklich einfach die Luft weg.

Die besten Kostüme werden bei Kostümbewertungen ausgezeichnet.

Auf der Comic Con entsteht beinahe so etwas wie ein Film- und Comic-Parallelwelt. Und alle sind dabei...

Auch die Filmklassiker haben keineswegs ausgedient. "Star Wars"-Fans durften auf der Comic Con auch schon mal im Sessel des Imperators Platz nehmen und die Zerstörung diverser Planeten anordnen.

Drohen die eigentlichen Comic-Verlage bei so viel Rummel in den Hintergrund zu geraten? Trotz eines großen Comic-Angebots scheint die Fläche für den Comic-Bereich noch ausbaufähig.

Eines jedenfalls steht fest: auch verkleidete oder halbverkleidete Cosplayer haben genug Platz zum Stöbern.

Das Publikum jedenfalls wünscht sich eine breitere Präsenz der Comic-Stände. Cosplayer und Schauspieler standen 2017 in der Wunschliste erst an zweiter und dritter Stelle.


Gut und Böse – klar unterscheidbar

Die deutschen und die österreichischen Superhelden haben eines gemeinsam: Sie kommen weitgehend ohne Ironie aus. Vielleicht ist es die richtige Zeit dafür. In einer bedrohlichen Weltlage kommen düstere Szenarien anscheinend bei Comiclesern gut an. Angesichts der Unsicherheit, wie es mit Europa weitergeht, entsteht in den Comics ein europäisches Superhelden-Universum - mit einer klaren Einteilung in Gut und Böse.


Weitere Themen in SWR2