Bitte warten...

Animationsfilm 26. Internationales Trickfilm-Festival in Stuttgart

Das "Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart" (ITFS) gilt als eines der wichtigsten Festivals der Animationsbranche. Bis 5. Mai werden in Kinos, Museen und Theatern in der Stuttgarter Innenstadt, in der Oper und auf dem Schlossplatz Filme gezeigt. Insgesamt gibt es über 200 Veranstaltungen, darunter zahlreiche Wettbewerbe. Rund 1.000 animierte Kurz- und Langfilme sind im Programm des ITFS zu sehen.

1/1

Film

Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2019

In Detailansicht öffnen

"Insbesondere in Deutschland hat man die Vorstellung, Animation sei gleich Kinderfilm", so Ulrich Wegenast, der Leiter des Trickfilm Festivals. "Aber unser Programm zeigt ziemlich deutlich, dass man mit Animationsfilmen auch den Status Quo der Welt reflektieren kann - und der ist nicht nur nett anzuschauen."

Filmstill aus "Belly Flop" in der Regie von Jeremy Collins, Kelly Dillon. Südafrika, 2018.

"Insbesondere in Deutschland hat man die Vorstellung, Animation sei gleich Kinderfilm", so Ulrich Wegenast, der Leiter des Trickfilm Festivals. "Aber unser Programm zeigt ziemlich deutlich, dass man mit Animationsfilmen auch den Status Quo der Welt reflektieren kann - und der ist nicht nur nett anzuschauen."

Filmstill aus "Belly Flop" in der Regie von Jeremy Collins, Kelly Dillon. Südafrika, 2018.

In vielen Ländern der Filmfestival-Teilnehmer sei es dabei keineswegs einfach, Kritik zu äußern. Universelle Stoffe seien deshalb oft für eine Kritik gut geeignet, so Ulrich Wegenast. Ebenso aussichtsreich sei die humorvolle Verdichtung.

Auf dem Bild: Trickfilm Panorama Make it Soul von Jean-Charles Mbotti Malolo.

Es sei nicht verwunderlich, mein Ulrich Wegenast, dass auch das Bild der Animationsfilmer von der Welt derzeit eher düster ausfalle. "Es gibt Filme über den Brexit, auch über Trump, aber auch große, universelle Filme, in denen das Verhältnis der Gesellschaft zu Kirche, Staat und Kommerz reflektiert wird."

Filmstill "I'm a cleanliness freak"' in der Regie von Bill Plympton, David C. Roberts, Billy Shebar. USA, 2018.

Keine Frage: Satire bleibe in jedem Falle eine der beliebtesten Erzählstrategien des Animationsfilms, auch im Programm des Trickfilmfestivals 2019, so Ulrich Wegenast.

Filmstill aus "Animal Behaviour" in der Regie von Alison Snowden, David Fine. Kanada, 2018, 14 Minuten.

Auch die technische Fortentwicklung des Animationsfilms spielt in Stuttgart traditionell eine große Rolle. Ulrich Wegenast: "Wir haben den computergenerierten 3D-Film, aber wir sehen, dass die Künstlerinnen und Künstler auch die alten Techniken wieder aufgreifen, wenn auch natürlich digital unterstützt". Verbindungen gebe es außerdem zur sogenannten Virtual Reality, in der die Nutzer selbst an einem digital animierten Geschehen teilnehmen können.

Auf dem Bild: "Hologate", ein sogenanntes Multiplayer-Gaming im virtuellen Raum.

Über 200 Veranstaltungen bietet das Trickfilm Festival 2019 an verschiedenen Orten. Beliebt sind vor allem die Vorführungen auf dem Schlossplatz, hier 2018 bei der Open-Air-Vorführung des Films "Mein Leben als Zucchini".

Bei der Kinder-Trickfilmakademie können die jüngeren Besucher Prinzipien des Trickfilms selbst kennenlernen und ausprobieren, zum Beispiel einfache Stop-Motion mit Knetfiguren. Dabei wird die Bewegung der Trickfilmfiguren aus vielen Einzelbildern zusammengesetzt.

Auf dem Festival wird auch der deutscher Animationssprecherpreis verliehen. Nominiert sind dafür Aylin Tezel, Otto und Nellie Thalbach.

Ein weiterer großer Höhepunkt beim Internationalen Trickfilm-Festival in Stuttgart: Open Air auf dem Schlossplatz.

Einer der Lieblingsfilme von Ulrich Wegenast selbst beim Programm 2019? "My Generation von Ludovic Houplain", so der künstlerische Geschäftsführer des Trickfilm-Festivals. Eine achtminütige, soghafte Fahrt über eine Autobahn, bei der dem Zuschauer in Logos, Zeichen, Andeutungen und Kommentaren verschiedener Sprecher aus Gegenwart und Vergangenheit die ganze Welt begegnen könne.

"Kleine Germanen", am 3.5. beim Trickfilm-Festival

5:03 min | Do, 2.5.2019 | 22:45 Uhr | Kunscht! | SWR Fernsehen

Mehr Info

Film

Der Dokumentar- und Animationsfilm "Kleine Germanen"

Der ungewöhnliche Dokumentar- und Animationsfilm "Kleine Germanen" über Kinder in rechtsextremem Umfeld lieft beim "Trickfilm-Festival" in Stuttgart - Am 9.5. ist Kinostart!

Eine "Ode" von Shadi Adib über Europa

"Animation around Europe" ist einer der Themenschwerpunkte des diesjährigen Trickfilm Festivals. Im Eröffnungsfilm "Ode" der Iranerin Shadi Adib ist Europa ein treibendes Boot, dessen einsam fischende Protagonisten nur zusammenfinden, weil eine anarchistische Möwe ihre Fangleinen verzwirbelt.

2:44 min | Fr, 3.5.2019 | 18:40 Uhr | SWR2 Kultur aktuell | SWR2

Mehr Info

Film

Das Trickfilm Festival Stuttgart beschwört den Geist von Europa

Andreas Langen

"Animation around Europe" ist der Themenschwerpunkt des diesjährigen Internationalen Trickfilm Festivals in Stuttgart. Im Eröffnungsfilm "Ode" der Iranerin Shadi Adib ist Europa ein treibendes Boot, dessen einsam fischende Protagonisten nur zusammenfinden, weil eine anarchistische Möwe ihre Fangleinen verzwirbelt.

Mitmachen beim Trickfilm-Festival

Ein besonderes Merkmal des Trickfilm Festivals in Stuttgart: Besucher können mitmachen und mit Fachleuten diskutieren über die Qualität der Filme und die Zukunft des Trickfilms. Insgesamt gibt es über 200 Veranstaltungen.

4:48 min | Di, 30.4.2019 | 12:33 Uhr | SWR2 Journal am Mittag | SWR2

Mehr Info

Internationales Trickfilm Festival Stuttgart

Ulrich Wegenast: Das itfs zeigt im Trickfilm auch die düstere Welt

Max Bauer im Gespräch mit Ulrich Wegenast

"Animation" lasse in Deutschland noch immer viele an Kinderfilme denken. Dabei zeige das Programm des „Internationalen Trickfilm Festivals Stuttgart“ 2019, dass man auch mit Animation den Zustand der Welt kritisch reflektieren könne, so der künstlerische Leiter des Festivals, Ulrich Wegenast. Beim itfs gebe es Filme über den Brexit oder Trump, über gesellschaftliche Konflikte bis zum Verhältnis zwischen Kirche und Staat. Bis einschließlich Sonntag zeigt das itfs rund 1.000 animierte Kurz- und Langfilme bei über 200 Veranstaltungen.

Weitere Themen in SWR2